Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Schieneninfrastruktur mit Nachfragezuwachs

 

 

 

 

Veränderung

Ausgewählte Kennzahlen
DB-Schieneninfrastruktur
 in Deutschland
2016 2015

absolut

%

 

Infrastrukturkunden

421

412

+9

+2,2

     Konzernintern

17

17

     Konzernextern

404

395

+9

+2,3

Trassennachfrage in Mio. Trkm

1.067

1.054

+13

+1,2

     DB-Konzern

745,6

764,4

–18,8

–2,5

     Konzernexterne Bahnen

321,9

289,8

+32,1

+11,1

     Anteil konzernexterner Bahnen in %

30,2

27,5

Stationshalte in Mio. Stopps

152,5

150,9

+1,6

+1,1

     DB-Konzern

117,1

119,4

–2,3

–1,9

     Konzernexterne Bahnen

35,4

31,5

+3,9

+12,4

Die Zahl der Infrastrukturkunden ist im Berichtsjahr weiter angestiegen. Kein anderes Land der EU weist eine so hohe Wettbewerbsintensität im Schienenverkehr auf wie Deutschland.

Die Trassennachfrage entwickelte sich 2016 infolge einer höheren Nachfrage im Personenverkehr positiv. Dabei haben entsprechend dem langjährigen Trend die konzernexternen Kunden Marktanteile gewinnen können, während die Nachfrage der konzerninternen Kunden zurückgegangen ist. Die Wachstumsrate wurde durch Sondereffekte wie die Streiks 2015 und den zusätzlichen Verkehrstag durch das Schaltjahr erhöht.

Das Wachstum im SPNV ist auch auf die Neuvergabe von Verkehrsverträgen unter anderem in den Netzen Mitteldeutsches S-Bahn-Netz und Dieselnetz Südwest zurückzuführen. Bedingt durch Ausschreibungsgewinne ist der Anteil von konzernexternen Bahnen weiter gestiegen.

Die Betriebsleistung im SPFV stieg aufgrund der Inbetriebnahme der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE) 8 zwischen Erfurt und Berlin.

Im Güterverkehr ist ein leichter Nachfragerückgang zu verzeichnen. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde der Nachfragerückgang der konzerninternen Kunden nicht von den konzernexternen Kunden überkompensiert.

Im Berichtsjahr stieg in Summe die Zahl der Stationshalte im SPNV. Dies ist unter anderem auf einen zusätzlichen Verkehrstag (Schaltjahr) und Taktverdichtungen in einigen Aufgabenträgergebieten zurückzuführen. Durch Ausschreibungsgewinne im Regionalverkehr ist der Anteil von konzernexternen Bahnen weiter gestiegen.

Die für das Geschäftsfeld DB Netze Personenbahnhöfe relevanten realen Einzelhandelsumsätze in Deutschland (ohne Kfz und Tankstellen) sind im Berichtsjahr um 2,8% gestiegen.

nach oben