Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Energieeffizienz erhöht

Ein geringerer Energieverbrauch hilft dem Klima durch einen reduzierten Treibhausgasausstoß und senkt die Kosten der Energiebeschaffung. Indem wir Primärenergie als Bezugsgröße ausweisen, berücksichtigen wir auch die notwendigen Prozesse zur Bereitstellung der Energie, wie zum Beispiel die Förderung, die Aufbereitung und die Transporte von Kraftstoffen oder bei der Stromerzeugung.

 

 

 

 

Veränderung

 

Spezifischer Primärenergieverbrauch der Fahrten
und Transporte des DB-Konzerns
20162015

absolut

%

2014
 

Schienenpersonennahverkehr in MJ/Pkm

0,97

0,98

–0,01

–1,0

0,99

     davon Deutschland

0,98

0,99

–0,01

–1,0

0,99

Schienenpersonenfernverkehr in MJ/Pkm

0,39

0,38

+0,01

+2,6

0,38

Busverkehr in MJ/Pkm

1,19

1,22

–0,03

–2,5

1,18

     davon Deutschland

1,30

1,32

–0,02

–1,5

1,11

Schienengüterverkehr in MJ/tkm

0,35

0,35

0,36

Straßengüterverkehr1) in MJ/tkm 

1,38

1,31

+0,07

+5,3

1,57

Luftfracht in MJ/tkm

10,25

10,46

–0,21

–2,0

10,68

Seefracht in MJ/tkm

0,09

0,11

–0,02

–18,2

0,12

Well-to-Wheel (WTW); Scope 1 – 3; ohne Vor- und Nachläufe.
1) Methodenänderung ab 2015.

G4-EN5Im Berichtsjahr sind die spezifischen Primärenergieverbräuche im Schienenpersonennah-, Bus-, Luft- und Schiffsverkehr weiter gesunken. Ausnahme bildet der Straßen- güterverkehr aufgrund der oben genannten Veränderungen. Der ausgewiesene Anstieg im Schienenpersonenfernverkehr ist eine Folge einer Nachkalibrierung der Energieverbrauchsmesseinrichtung beim ICE 1.

nach oben