Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Profitabler Qualitätsführer

 

Voraussichtliche Entwicklung DB-Konzern

2016

2017

2020

 

Verkehrsleistung Schienenpersonenverkehr (Deutschland) in Mio. Pkm

80.219

~+1,5 %

Verkehrsleistung Schienengüterverkehr in Mio. tkm

94.698

~–0,6 %

Betriebsleistung auf dem Netz in Mio. Trkm

1.066

~–0,7 %

Sendungen im europäischen Landverkehr in Tausend

99.638

+5 – 6 %

Luftfrachtvolumen (Export) in Tausend t

1.179

~+3,0 %

Seefrachtvolumen (Export) in Tausend TEU

2.006

~+2,0 %

 

Kundenzufriedenheit Reisende in ZI

76,0

~77

~79

Pünktlichkeit Schiene DB-Konzern in Deutschland, in %

94,3

~95,0

>95

 

Umsatz in Mrd. €

40,6

>41,5

EBIT bereinigt in Mrd. €

1,9

≥2,1

ROCE in %

5,9

≥6,0

≥9,0

Tilgungsdeckung in %

18,1

≥18,5

≥25

Die Verkehrsleistung bei DB Fernverkehr sollte im Geschäftsjahr 2017 infolge einer verbesserten Leistungsqualität zulegen. Gegenläufig wird die Leistungsentwicklung von DB Regio infolge von Ausschreibungsverlusten negativ ausfallen. Die Trassennachfrage dürfte im Geschäftsjahr 2017 vor allem aufgrund eines erwarteten Nachfragerückgangs im Schienengüterverkehr wieder leicht rückläufig sein. Der Trend der kontinuierlichen Erhöhung der Trassennachfrage konzernexterner Kunden wird dabei anhalten.

Die positiven konjunkturellen und marktseitigen Erwartungen spiegeln sich auch in der erwarteten Leistungsentwicklung bei DB Schenker wider. In allen Sparten erwarten wir ein Wachstum oberhalb des Marktwachstums.

Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung

Bei der Kundenzufriedenheit erwarten wir infolge der Vielzahl angestoßener Maßnahmen im Privatkundenbereich eine leichte Verbesserung.

[F1«13/13 Aufgrund der in Zukunft Bahn umgesetzten Maßnahmen wird für das Geschäftsjahr 2017 mit einer weiteren Pünktlichkeitsverbesserung gerechnet. F1«13/13]

[F2«18/18 Zur Stabilisierung und nachhaltigen Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Produktqualität im Jahr 2017 sind zahlreiche Maßnahmen geplant beziehungsweise bereits in Umsetzung: F2«18/18]

DB Fernverkehr

  • Die ICE-Flotte wurde bis Ende 2016 mit neuer WLAN-Technologie ausgestattet. Diese nutzt für den Internetzugang alle Mobilfunknetze gleichzeitig und steigert so die Qualität der Internetverbindung deutlich. Auf dieser Basis wird 2017 auch in der 2. Klasse der ICE-Flotte ein kostenloses WLAN-Angebot eingeführt.
  • Um den funktionalen Charakter der DB Lounges als Teil der Reisekette zu stärken, wurde in den vergangenen Monaten das Lounge-Konzept umfassend überarbeitet. Im Sommer 2017 wird der Pilot der neuen Lounge am Nürnberger Hauptbahnhof eröffnet.
  • Das Angebot des ICE Portals wird um ein breites Portfolio an Kinofilmen und TV-Serien erweitert. Für Sehbehinderte wird durch spezielle Varianten der Betriebssysteme die Nutzung ebenfalls ermöglicht.
  • Im September 2016 startete die 14-monatige Probebetriebs- und Einführungsphase des neuen ICE 4. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 wird auf den Strecken Hamburg – München und Hamburg – Stuttgart der Regelbetrieb aufgenommen.
  • Mit einem ganzjährigen Kinderbetreuungsangebot an Bord werden Services für Familien und Kinder weiter ausgebaut. 2017 wird der Service zu den Oster-, Sommer- und Herbstferien auf weitere sieben Strecken ausgeweitet.

DB Regio

  • In Kooperation mit Hyperloop Transportation Technologies entwickelt die Südostbayernbahn 2017 einen Innovationszug, um neue Produktkonzepte für den Regionalverkehr zu entwickeln und mit digitalen Anwendungen zu verknüpfen.
  • Durch die 2016 gestartete sukzessive Integration von regionalen Verkehrsverbünden in den DB Navigator werden Ende 2017 über 80 % der in Verbundräumen lebenden Bundesbürger ihre Tickets über den DB Navigator kaufen können.
  • Nach Einführung des Angebots Regio-Spezial Mitte 2016 wird dieses bis Juni 2017 in den Regionen Südwest, Südost und Bayern testweise ausgeweitet.
  • Nach Abschluss der Forschungskooperation »Mobilität im Alter« mit der Hochschule Fresenius plant DB Regio einen seniorengerechten Bus mit neuen Konzepten für einen barrierefreien Einstieg.
  • Nach erfolgreichem Start erfolgt der bundesweite Rollout der App DB Streckenagent am 1. Januar 2017.

DB Cargo

  • Ab Anfang 2017 wird eine schnelle und tägliche Shuttleverbindung zwischen Belgien und Deutschland für konventionelle und intermodale Transporte angeboten. Der DBantwerp-rhine-shuttle verbindet die belgische Industrieregion Antwerpen mit dem Ruhrgebiet sowie der Region Rhein-Neckar.
  • Ab Februar 2017 wird mit einer neuen Verbindung zwischen Aalborg und Fredericia für den konventionellen und kombinierten Verkehr der Norden Dänemarks besser an das europäische Netzwerk angebunden.
  • Durch Anpassung der Produktionsweise im Bahnbau soll die Qualität in diesem Segment verbessert und spezifischer auf Kundenbedürfnisse reagiert werden. Wagenumlaufzeiten sollen reduziert werden, um eine bessere Verfügbarkeit der Wagen für die Schotter- und Schwellentransporte zu ermöglichen.
  • Mit der Konzentration auf drei Marktbereiche und durch die Neuaufstellung von Kundenservice und Marketing sollen die vertrieblichen Kundenbedürfnisse besser adressiert werden.

DB Netze Fahrweg

  • Der Trassenfinder unterstützt Kunden bei der Trassenplanung und wird 2017 weiterentwickelt. Es ist geplant, den Trassenfinder für den Personenverkehr zu erweitern, einen Vergleich der Routingergebnisse zu ermöglichen sowie das neue Trassenpreissystem und zusätzliche Funktionen zu integrieren.
  • Zur Erweiterung des Kundendialogs bei Baumaßnahmen werden 2017 neue Kommunikationsformate eingeführt. Neben dem »Runden Tisch Bauen« werden Bau- und Informationsdialoge als kontinuierliches Instrument zur Abstimmung der Baustellen 2017 mit den betroffenen Kunden etabliert.

DB Netze Personenbahnhöfe

  • Im Herbst 2017 soll der Austausch der 82 bundesweit bestehenden DB Informationen beginnen. Neben den bisherigen Bahnhöfen werden 26 zusätzliche Stationen bis 2020 mit der DB Information 4.0 ausgestattet.
  • Das neu entwickelte Produktionskonzept für die Reinigung unserer Bahnhöfe wird 2017 sukzessive erprobt und umgesetzt. Ziel ist es, die Sauberkeit an Bahnhöfen für Reisende sichtbar zu erhöhen.
  • Bis 2019 sollen die Wartebereiche an 21 hoch frequentierten Bahnhöfen erneuert werden. Bereits bis Ende 2016 wurden zehn Bahnhöfe mit neuen Indoor-Wartebänken ausgestattet.

DB Netze Energie

  • Nach erfolgreicher Testphase bei DB Cargo ist die neue Bahnstrom Box seit Beginn 2017 bei den ersten Kunden im Einsatz. 2017 wird das Portal sukzessive um Zusatzdienstleistungen wie Datenanalysen und Streckendarstellungen erweitert.

DB Arriva

  • Arriva UK Bus hat im Dezember 2016 in elf Bussen in Stockton einen kontaktlosen Chipkartenleser installiert. Bis Mitte 2017 soll das System auf alle 491 Busse im Nordosten Englands ausgeweitet werden.

DB Schenker

  • Der Fahrzeughersteller MAN und DB Schenker schlossen 2016 eine Partnerschaft zur Entwicklung und Erprobung von vernetztem und automatisiertem Fahren. Der Festlegung des Projektrahmens und der Praxiserprobung werden 2017 erfolgen. 2018 soll dann ein Lkw-Platoon auf dem digitalen Autobahn-Testfeld auf der A 9 zwischen den DB Schenker-Niederlassungen München und Nürnberg unterwegs sein. Im zweiten Schritt ist der Einsatz autonom fahrender Lkw auf dem Nürnberger DB Schenker-Werksgelände vorgesehen.

Weitere Maßnahmen

  • Unter dem Namen LIDL-BIKE planen wir gemeinsam mit dem Sponsor Lidl Deutschland die Einführung eines neuen Fahrradverleihsystems in Berlin. Ab dem Frühjahr 2017 werden 3.500 Fahrräder zur Verfügung stehen, die innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings an beliebigen Orten ausgeliehen und zurückgegeben werden können.

Ertrags- und Finanzlage

  • Weitere Verbesserungen im Geschäftsjahr 2017 erwartet.
  • Entwicklung basiert auf unseren Erwartungen zu Markt-, Wettbewerbs- und Umfeldentwicklungen sowie dem Umsetzungserfolg von geplanten Maßnahmen.

DB-Konzern

  • Treiber des Umsatzwachstums werden insbesondere DB Arriva und DB Schenker sein.
  • Ergebnisseitig erwarten wir, dass sich die Umsatzzuwächse nur unterproportional in der Entwicklung widerspiegeln. Hier machen sich insbesondere Mehraufwände zum Beispiel aus der Tarifsteigerung und unserem Programm Zukunft Bahn bemerkbar.
  • Aufgrund der erwarteten leicht positiven Entwicklung des bereinigten EBIT bei einem gleichzeitigen unterproportionalen Anstieg des Capital Employed dürfte sich der ROCE leicht verbessern.
  • Die Tilgungsdeckung dürfte sich bei einem gleichzeitigen unterproportionalen Anstieg der Netto-Finanzschulden leicht positiv entwickeln.

Geschäftsfelder

Umsatz bereinigt

EBIT bereinigt

Voraussichtliche Entwicklung

in Mio.€

2016

2017

2016

2017

DB Fernverkehr

4.159

173

DB Regio

8.653

636

DB Cargo

4.560

–81

DB Netze Fahrweg

5.228

561

DB Netze Personenbahnhöfe

1.233

221

DB Netze Energie

2.779

126

DB Arriva

5.093

280

DB Schenker

15.128

410

 oberhalb des Vorjahreswerts

 auf Vorjahresniveau

 unterhalb des Vorjahreswerts

DB Fernverkehr

Bei DB Fernverkehr rechnen wir im Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz leicht über Vorjahresniveau. Zusätzlich unterstützt durch Maßnahmen zur Aufwandsreduktion sollte das bereinigte EBIT über dem Vorjahresniveau liegen.

DB Regio

Bei DB Regio rechnen wir im Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. Infolge der Maßnahmen von Zukunft Bahn Regio erwarten wir trotz eines leichten Leistungsrückgangs einen Anstieg im Ergebnis.

DB Cargo

Bei DB Cargo erwarten wir für das Geschäftsjahr 2017 einen Rückgang der Verkehrsleistung aufgrund von Anlaufeffekten aus Zukunft Bahn und der Fokussierung des Geschäftsmodells in Frankreich. Der Umsatz sollte daher konstant bleiben. Belastungen, unter anderem aus der Steigerung von Faktorkosten, sollten durch Gegensteuerungsmaßnahmen kompensiert werden, sodass sich das Ergebnis über dem Vorjahresniveau bewegen sollte.

DB Netze Fahrweg

Bei DB Netze Fahrweg rechnen wir im Geschäftsjahr 2017 mit einer leicht positiven Umsatzentwicklung. Verbunden mit Maßnahmen im Zusammenhang mit Zukunft Bahn sollte sich auch das bereinigte EBIT verbessern.

DB Netze Personenbahnhöfe

Bei DB Netze Personenbahnhöfe sollten die Umsätze im Geschäftsjahr 2017 vor allem preisbedingt sowie durch die Geschäftsaufnahme der DB Station Food steigen. Daraus werden auch positive Effekte auf die Ergebnisentwicklung resultieren.

DB Netze Energie

Bei DB Netze Energie dürfte die Umsatzentwicklung nachfragebedingt insbesondere nach stationärer sowie Traktionsenergie negativ sein. Entsprechend erwarten wir auch eine rückläufige Ergebnisentwicklung.

DB Arriva

Bei DB Arriva sollten sich im Geschäftsjahr 2017 positive Effekte aus Neuverkehren und Akquisitionen sowie Währungskurseffekte bemerkbar machen. Wir erwarten daher eine Umsatz- und Ergebnisentwicklung über dem Vorjahr.

DB Schenker

Bei DB Schenker erwarten wir im Geschäftsjahr 2017 weitere Zuwächse infolge der neuen Strategie PRIMUS, die sowohl auf Mengen- als auch auf Preiseffekten basieren. Das bereinigte EBIT dürfte durch diese Entwicklung ebenfalls positiv beeinflusst werden.

nach oben