Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Fokus-Thema 1: Pünktlichkeit

Pünktlichkeit ist ein zentraler Bestandteil unseres Leistungsversprechens. Im Berichtsjahr wurde mit dem Aufbau eines neuen Kennzahlensets auf Basis »Lost Units« (Anzahl verspäteter Züge) zur Pünktlichkeitssteuerung begonnen. Es wird 2017 umfassend eingeführt. Die Zahlen werden täglich erfasst und den mit der Pünktlichkeitssteuerung befassten Führungskräften und Mitarbeitern online im neu entwickelten Qualitätscockpit zur Verfügung gestellt. Außerdem werden die Pünktlichkeitswerte mitsamt den dazugehörigen Indikatoren regelmäßig aufbereitet und mit dem Konzernvorstand die aktuellen Handlungs- und Entscheidungsbedarfe abgeleitet.

Managementansätze zu unseren wesentlichen Themen
  • Die Pünktlichkeit entwickelte sich insbesondere im zweiten Halbjahr 2016 unter anderem aufgrund einer verbesserten Abstimmung bei Bau- und Instandhaltungsarbeiten an der Infrastruktur sowie infolge des Projekts PlanStart positiv.
Vier Konzernprogramme decken Handlungsfelder ab

Pünktlichkeit über Vorjahresniveau

Für die Messung der Pünktlichkeit erfassen wir kontinuierlich für jede Zugfahrt die Ist-Zeit im Vergleich zur Soll-Zeit. Die Ankunft der planmäßigen oder bis zu einer definierten Zeit verspäteten Züge fassen wir im Pünktlichkeitsgrad zusammen.

Die Pünktlichkeit bei DB Fernverkehr konnte im Berichtsjahr deutlich gesteigert werden. Dies war der größte Anstieg seit 2011. Insgesamt sind der Durchschnittswert der Pünktlichkeit Schiene DB-Konzern in Deutschland und die Pünktlichkeit der Personenverkehrszüge in Deutschland deutlich gestiegen. Die Steigerungen sind Folge der durchgängig höheren Pünktlichkeitswerte bei DB Fernverkehr, DB Regio und DB Cargo.

Die deutliche Verbesserung ist auf die im Programm Zukunft Bahn entwickelten und umgesetzten Maßnahmen zurückzuführen. Diese umfassen unter anderem die Erhöhung der Abfahrtsplanmäßigkeit der Fernverkehrszüge an unseren verkehrsstärksten Startbahnhöfen durch die Knotenkoordinatoren im Projekt PlanStart und die signifikante Reduzierung der Antriebs- und Bremsstörungen in der ICE-Flotte. Außerdem konnten durch ein verbessertes Baustellenmanagement die Auswirkungen des gesteigerten Bauvolumens auf die Pünktlichkeit erfolgreich abgefedert werden.

Die Pünktlichkeitsentwicklung entspricht damit unserer Prognose aus dem Integrierten Bericht 2015.

Pünktlichkeit über Vorjahresniveau

Pünktlichkeit

Weiterführende Informationen

Diverse Maßnahmen verbessern Kundenzufriedenheit und Qualität

Dimension Ökonomie: DB Fernverkehr verfolgt das Ziel, seinen Kunden qualitativ hochwertige Angebote zu unterbreiten und dabei profitabel zu wachsen. Bis 2020 wollen wir das anerkannt verlässlichste Produkt

anbieten – sowohl bezogen auf Reisezeiten als auch auf Service. Zu diesem Zweck setzen wir Zukunft Bahn um. Ziel ist es, die Qualität signifikant und nachhaltig zu steigern. So wurden beispielsweise mit ReSet alle ICE- und IC-Züge grundlegend neu aufbereitet und mit PlanStart die Pünktlichkeit erheblich gesteigert. Wenn trotzdem Störungen auftreten, kümmern sich unsere Mitarbeiter intensiv um unsere Fahrgäste und sorgen mit unseren digitalen Plattformen für einen Informationsfluss sowie alternative Lösungen, um die Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen.

Märkte und Strategie

Die Pünktlichkeit im Fernverkehr konnte im Berichtsjahr aufgrund der Zukunft-Bahn-Maßnahmen deutlich

gesteigert werden. Dies ist der größte Anstieg seit 2011. Der Anschlusserreichungsgrad Fernverkehr auf Fernverkehr lag in etwa auf Vorjahresniveau.

Entwicklung im Berichtsjahr

Die Pünktlichkeit im Schienenverkehr konnte durch die mehr als 300 im Programm Zukunft Bahn entwickelten und etablierten Maßnahmen gesteigert werden. Die Pünktlichkeit der Regionalzüge wie auch der S-Bahnen konnte verbessert werden.

Die Pünktlichkeit im Busverkehr lag im Berichtsjahr leicht über dem Vorjahresniveau.

Entwicklung im Berichtsjahr

Die Pünktlichkeit bei DB Cargo ist im Berichtsjahr deutlich gestiegen. Die Verbesserung geht vor allem auf die positive Entwicklung in Deutschland zurück und resultierte auch aus einer im Vergleich zum Vorjahr verbesserten Ressourcenlage.

Entwicklung im Berichtsjahr

Die Pünktlichkeit aller EVU in Deutschland hat sich im Berichtsjahr infolge der im Rahmen von Zukunft Bahn ergriffenen Maßnahmen verbessert. Trotz weiter angestiegenen Bauvolumens im Rahmen der LuFV II konnten die baubedingten Verspätungen reduziert werden. Voraussetzung war die Entkopplung von ansteigenden Bauaktivitäten und negativer Kundenauswirkung durch Optimierungen in der Bauplanung und der Einplanung von Bauaktivitäten in den Fahrplan.

Risikomanagement und derivative Finanzinstrumente

Die Pünktlichkeit im Schienenpersonenverkehr ist gestiegen. Das ist auf den anhaltenden operativen Verbesserungsfokus und die Auswirkungen der Betriebsaufnahmen von Nothern Rail und LOROL zurückzuführen.

Entwicklung im Berichtsjahr

Im Regionalverkehr besteht zusätzlich das Risiko von Pönalen durch die entsprechenden Bestellerorganisationen im Fall von Zugausfällen oder unzureichender Pünktlichkeit.

Produktion und Technik

Im Schienengüterverkehr ist die Pünktlichkeit der Transporte für unsere Kunden ein wesentliches Kriterium bei der Verkehrsträgerwahl. Zusätzlich können sich in der Geschäftsabwicklung Unregelmäßigkeiten

beim Transport ergeben, wie zum Beispiel Zollverstöße und Diebstähle. Dem begegnen wir unter anderem

durch die Einbindung qualifizierter Zollkoordinatoren sowie mit einem Sofortmeldesystem bei Steuerbescheiden.

Produktion und Technik

Aufgrund der in Zukunft Bahn umgesetzten Maßnahmen wird für das Geschäftsjahr 2017 mit einer weiteren Pünktlichkeitsverbesserung gerechnet.

Profitabler Qualitätsführer
nach oben