Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

In Großbritannien hat DB Arriva im April die Northern-Rail-Verkehre übernommen. Diese werden seitdem von der Arriva Rail North betrieben. Der Verkehrsvertrag umfasst Schienenverkehre im Norden Englands mit einer jährlichen Betriebsleistung von rund 50 Millionen Zugkilometern. Dies entspricht knapp einem Drittel aller im Jahr 2015 in Deutschland ausgeschriebenen Verkehre und ist mehr als dreimal so viel wie die bisher größten deutschen Ausschreibungen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von neun Jahren mit der Option einer einjährigen Verlängerung. Rund um die nordenglischen Städte Manchester, Leeds, Liverpool, Newcastle und Sheffield hat Northern Rail zum Start des Vertrags mit über 5.000 Mitarbeitern und 333 Zügen rund 90 Millionen Fahrgäste pro Jahr bewegt.

Ziel ist es, die Fahrgastzahlen deutlich zu steigern. Die Übernahme des Verkehrsvertrags ist verbunden mit einem Ausbau des Angebots und umfangreichen Modernisierungen. So wird Arriva Rail North die Verkehrsleistung in den kommenden drei Jahren um 12% ausweiten, zahlreiche neue Verbindungen aufnehmen, in neue Fahrzeuge investieren und die übrige Flotte komplett renovieren. Mit dem Gewinn von Northern Rail steigt der Marktanteil von DB Arriva im britischen Schienenverkehrsmarkt von 14% auf 23%. Dieser Sprung macht DB Arriva zu einem der größten Anbieter im britischen Markt.

Weiterführende Informationen

»Der Northern-Rail-Vertrag steht für eine nachhaltige und konsequente Weiterentwicklung des Regionalverkehrs im Norden Englands. Ich bin stolz, dass wir hier ein zentraler Partner sein dürfen.«

Chris Burchell, Leiter Geschäftsbereich UK Trains von DB Arriva

Rund 250 neue Busse sind bereits seit dem ersten Tag im Dezember 2016 am Start. Schrittweise nimmt DB Arriva in den kommenden Jahren außerdem 46 neue Regionalzüge in Betrieb.

Auch in den Niederlanden ist DB Arriva einer der größten Anbieter im öffentlichen Personenverkehr. Rund 6.000 Mitarbeiter sind in elf von zwölf Provinzen des Landes im Einsatz und betreiben 1.550 Busse, 147 Züge und 13 Wassertaxis. Europaweit ist DB Arriva in 14 Ländern mit rund 54.000 Mitarbeitern aktiv und befördert mehr als 1,7 Milliarden Fahrgäste pro Jahr.

»Dies ist ein weiterer Meilenstein für das langfristige Wachstum von DB Arriva in Europa. Das neue Verkehrs­konzept für Limburg treibt die Integration der regionalen Verkehrsträger voran und fördert die vernetzte Mobilität, auch über Ländergrenzen hinweg. Es ist gut zu sehen, dass Europa in den Regionen funktioniert.«

Manfred Rudhart, CEO DB Arriva

Ein roter Löwe prangt als Symbol auf allen Bussen, Bahnen, an Schaltern und Servicepunkten, die DB Arriva seit Dezember 2016 in der niederländischen Provinz Limburg betreibt.

Auch in den Niederlanden ist DB Arriva einer der größten Anbieter im öffentlichen Personenverkehr. Rund 6.000 Mitarbeiter sind in elf von zwölf Provinzen des Landes im Einsatz und betreiben 1.550 Busse, 147 Züge und 13 Wassertaxis. Europaweit ist DB Arriva in 14 Ländern mit rund 54.000 Mitarbeitern aktiv und befördert mehr als 1,7 Milliarden Fahrgäste pro Jahr.

In enger Zusammenarbeit mit der Provinzregierung soll DB Arriva Niederlande zum Vorreiter in Sachen Elektromobilität werden. Innerhalb der nächsten zehn Jahre wird die komplette Zug- und Busflotte auf Elektrofahrzeuge umgestellt.

Die Verkehre rund um die Provinzhauptstadt Maastricht binden auch die deutschen und belgischen Gebiete der Euregio ein. Die Busverbindungen nach Aachen wurden ausgeweitet. Darüber hinaus kann der Fahrgast in Maastricht in den IC Bus nach Düsseldorf wechseln und steigt damit direkt in das DB-Fern­ver­kehrsnetz ein. DB Arriva und DB Regio sollen in Zukunft eine durchgehende Bahnverbindung von Maastricht nach Aachen betreiben.

Mit dem Anspruch »Mehr Effizienz in das Transportgeschäft« hat DB Schenker ein neues Internetportal gestartet. Drive4Schenker heißt das Angebot, über das Frachtführer europaweit einen exklusiven Zugang zu unseren offenen Ladungsangeboten in Europa bekommen. Das sind Sendungen von mehr als 400 Standorten in 35 Ländern. Die neue Plattform ist das Ergebnis einer Kooperation mit uShip, an der wir 2017 eine Beteiligung erworben haben. Dadurch kann DB Schenker internetgestützt europaweit die kom­­plette Fahrer- und Fahrzeugdis­position durchführen. Die gesamte Interaktion soll künftig mithilfe von Drive4Schenker elektronisch abgewickelt werden. Alle Disponenten aus den europaweiten Nieder­lassungen bekommen Zugriff auf das Drive4­Schenker-Portal. Auf Basis ihrer Informationen werden die Fracht­­­führer kontaktiert und erhalten so offene La­dungs­­­angebote. Damit können sie ihr Tagesgeschäft optimieren und kostspielige Leerfahrten minimieren – ein Vorteil für beide Seiten.

Weiterführende Informationen

»Drive4Schenker wird unser Transportmanagement schneller, einfacher und effizienter machen und uns helfen, als Marktführer im europäischen Landverkehr noch größere Frachtvolumen zu bewältigen.«

Jochen Thewes, CEO DB Schenker

Vorteile Drive4Schenker

International erfolgreich

Erstes eigenes Logistikzentrum im Mittleren Osten

DB Schenker hat das erste eigene Logistikzentrum mit einer Fläche von 7.200 m² in Dubai eröffnet. Es verfügt über temperaturkontrollierte Bereiche und deckt unterschiedlichste Kundenanforderungen ab.

Ausbau Landverkehrsnetz

DB Schenker modernisiert und erweitert sein Landverkehrsangebot. Die neu errichteten Logistikzentren unter anderem in Tschechien und Österreich bieten State-of-the-Art-Logistik und erweitern das Produktportfolio um temperaturgeführte Angebote.

Arriva Rail London

Seit dem 13. November 2016 betreibt DB Arriva den S-Bahn-Betrieb für London allein. Die Betriebsgesellschaft für die London Overground Rail Operations heißt jetzt Arriva Rail London. Der neue Vertrag läuft 7,5 Jahre.

Landesgesellschaft in Myanmar

Als erster global integrierter Logistikanbieter hat DB Schenker eine eigene Landesgesellschaft in der Wachstumsregion Myanmar und baut damit sein Netzwerk weiter aus.

Ausbau des netzwerks in Osteuropa

Im Großraum Prag hat DB Arriva eine weitere Busgesellschaft, die CSAD MHD Kladno, übernommen und festigt dadurch seine Position als Marktführer im Busverkehr in Tschechien.

Logistik für Olympia

Als offizieller Copartner der deutschen Olympiamannschaft und exklusiver Logistikpartner des Deutschen Hauses stellte DB Schenker in Rio 2016 seine Logistikkompetenz unter Beweis.

Neue LogistikZentren in der Türkei

Zwei neue Standorte in der Nähe von Istanbul und Izmir stärken die Position von DB Schenker als kompetenter Anbieter von Mehrwertdienstleistungen in der Türkei.

Beteiligung an Uship

DB Schenker stärkt die strategische Zusammenarbeit mit der Online-Plattform uShip für Speditions- und Transportdienstleistungen und treibt dadurch die digitale Transformation seines Geschäftsmodells voran.

Excellent Award von Cisco erhalten

DB Schenker hat 2016 den Excellent Award im Bereich Wertschöpfung des Kunden Cisco gewonnen. Dieser Preis würdigt die innovativen Transport- und Logistiklösungen von DB Schenker.

Ausbau China-Verkehre

DB Cargo befördert für BMW Fahrzeugteile aus den Werken Leipzig und Regensburg bis nach Shenyang. Der neue Mehrjahresvertrag umfasst zwei Züge pro Woche und ein Volumen von rund 2.500 Containern pro Jahr.

Wachstum in der Kontraktlogistik

DB Schenker hat seine Kapazitäten in der Kontraktlogistik unter anderem in Sydney, Paris, Singapur und St. Louis weiter ausgebaut.

Partnerschaft mit TOTAL

Die französische DB Cargo-Landesgesellschaft ECR hat Teile einer Ausschreibung des Öl- und Gaskonzerns TOTAL gewonnen. ECR-Züge bringen Mineralölprodukte aus den Raffinerien in der Normandie und Lyon in das Depot Cournon bei Clermont-Ferrand.

nach oben