Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen

Integrierter Konzern

Aktiv in über 130 Ländern weltweit

Weltweit mehr als 300.000 Beschäftigte, knapp 40% davon außerhalb Deutschlands

Führende Marktpositionen in allen relevanten Märkten

Eigenwirtschaftlich betriebener Schienenpersonenfern­verkehr mit der ICE-/IC-/EC-Flotte bildet das Rückgrat von DB Fernverkehr in Deutschland.

IC Bus bietet eine Ergänzung zum Schienenverkehrs­angebot für bestimmte innerdeutsche und internationale Reisen.

DB Regio bietet Schienenpersonennah- und Busverkehr mit einem weit­verzweigten Netz aus Regional-Express-, Regionalbahn-, S-Bahn- und Regional­buslinien und damit Reisenden Anschlüsse in Ballungsräumen und in der Fläche ­in Deutschland.

DB Arriva ist unsere europäische Wachstumsplattform im Personenverkehr. Mit Bussen, Zügen, Straßenbahnen, Wasserbussen und Krankentransporten bieten
wir eine breite Palette von Beförderungsleistungen in 14 europäischen Ländern an.

Highlights 2016

  • Hersteller: Siemens, Bombardier, Indienststellung: ab September 2016, Leistung: 9.900 kW, Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h, Sitzplätze: 830, Zugänge 2016: 2, Anzahl 31.12.2016: 2

    Erste ICE-4-Züge im Probebetrieb

    Der neue ICE 4 setzt neue Standards für unsere Fahrgäste: ergonomische Sitze, mehr Stauraum für Gepäck, einen eleganten Restaurantbereich sowie ein neuartiges Lichtkonzept. Erstmals können künftig auch Fahrräder mitgenommen werden. Außerdem verfügen die Züge mit der Multiprovidertechnik über die neueste WLAN-Technologie. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2017 werden die Züge im Regelbetrieb eingesetzt und in den Folgejahren sukzessive die ICE-1- und ICE-2-Flotten ersetzen. Bis dahin durchläuft der ICE 4 eine mehrmonatige Einführungsphase.

  • Neue Busverkehre in den Niederlanden

    DB Arriva bietet als erster Betreiber den gesamten regionalen Schienen- und Busverkehr in der niederländischen Provinz Limburg aus einer Hand an. Limburg erhält ein multimodales System, Bus und Bahn sind nun aufeinander abgestimmt. Der Verkehrsvertrag ist mit einem Volumen von über 2 Mrd. € und einer Laufzeit von 15 Jahren der größte, der bislang in den Niederlanden vergeben wurde. Rund 250 neue Busse sind dafür am Start, 16 davon fahren elektrisch. Innerhalb der nächsten zehn Jahre wird die komplette Busflotte auf Elektrofahrzeuge umgestellt.

  • Hersteller: Alstom, Indienststellung: ab 2014, Leistung: 4 × 390 kW (BR 620), 3 × 390 kW (BR 622), Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h, Sitzplätze: 295 (BR 620), 175 (BR 622), Zugänge 2016: 9 Mittelwagen (BR 622), Anzahl 31.12.2016: 49 (BR 620), 9 (BR 622)

    Weitere neue Züge für das Dieselnetz in Köln

    Im Jahr 2016 wurden insgesamt neun vareo-Fahrzeuge der Baureihe 622 aufwendig umgebaut und sind nun weitgehend identisch mit den dreiteiligen Fahrzeugen der Baureihe 620. Durch den Einbau eines zusätzlichen Mittelteils stehen pro Fahrzeug 120 Sitzplätze mehr zur Verfügung. Vor allem Pendler auf der Eifelstrecke Köln – Trier und der Oberbergischen Bahn Köln – Meinerzhagen profitieren während der Hauptverkehrszeit von der erhöhten Sitzplatzkapazität. Bereits seit September 2016 sind die verlängerten Züge im Einsatz.

  • Clevershuttle baut Angebot weiter aus

    Die Idee von CleverShuttle: ein Tür-zu-Tür-Service mit Fahrer, bei dem sich mehrere Kunden ein Auto teilen. Fahrgäste können CleverShuttle über eine Smartphone-App buchen. Die App sammelt und bündelt die individuellen Streckenwünsche der Fahrgäste und berechnet die optimale Streckenkombination für die verschiedenen Ziele der Fahrgäste. Mit umweltfreundlichem Antrieb ersetzt CleverShuttle bis zu vier innerstädtische Fahrten und ist damit effizienter und umweltschonender als andere Fahrdienste. Nach Leipzig und München ist CleverShuttle jetzt auch in Berlin unterwegs.

    Die CleverShuttle-App steht im Google Play Store und im Apple App Store zum kostenfreien Download bereit.

  • Hersteller: Bombardier/Alstom, Indienststellung: ab 1996, Leistung: 920 kW, Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h, Sitzplätze:  202, Zugänge 2016: 0, Anzahl 31.12.2016: 112

    Modernisierung der S-Bahn-Züge in Hamburg

    Bis 2021 werden 112 elektrische Triebzüge der Baureihe 474 der S-Bahn Hamburg modernisiert. Im Fokus stehen die Wagenübergänge, so sind die aus drei Wagen bestehenden Zugeinheiten zukünftig durchgängig begehbar. Eine neue, hellere Innenraumgestaltung sorgt für mehr Komfort bei den Fahrgästen. Ein neuer Mehrzweckbereich im Mittelwagen bietet mehr Platz für Fahrräder und Kinderwagen. Die Züge werden zudem mit einem neuen, modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Die Bildschirmmontage erfolgt schrittweise, ab 2017 wird das geplante Fahrgastfernsehen aktiviert. Darüber hinaus erhalten die Fahrzeuge einen neuen Fußbodenbelag.

  • Hersteller: Bombardier Transportation, Indienststellung: 2015/2016, Leistung: 5.600 kW, Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h, Sitzplätze: 465, Zugänge 2016: 5, Anzahl 31.12.2016: 25

    Mehr neue IC 2 im Einsatz

    Im Dezember 2015 war die Premiere für den Intercity 2 (IC 2). Seitdem werden die neuen doppelstöckigen Züge auf der im Zweistundentakt verkehrenden Linie Leipzig – Hannover  –   Norddeich Mole eingesetzt. Die Kundenzufriedenheit ist mit den neuen Zügen deutlich gestiegen. Bis Ende 2016 wurden 25 der bestellten 27 Züge des ersten Abrufs ausgeliefert. Im Dezember 2016 wurde auch die ebenfalls im Zweistundentakt verkehrende Linie Köln – Hannover – Dresden auf den IC 2 umgestellt. Weitere 17 IC 2 aus dem zweiten Abruf werden ab 2017 ausgeliefert.

  • Neue App für Anschluss im ländlichen Raum

    Seit Februar 2016 vereinfacht die WOHIN・DU・WILLST-APP von DB Regio Bus das Mobilitätsverhalten. Die App ermöglicht es, mit dem öffentlichen Nahverkehr an Wunschorte zu gelangen und so Fahrten bestmöglich zu planen. Dabei sind alle vorhandenen Mobilitätsangebote – von Bussen über Züge bis hin zu Sammeltaxen oder einer Mitfahrgelegenheit von flinc – in die App integriert. Zusätzlich kann ein Landkreis über die »News der Region«-Funktion zielgerichtete Informationen bequem als Push-Nachricht an seine Fahrgäste senden. Oft genutzte Verbindungen können gespeichert werden und sind jederzeit wieder abrufbar.

    Die WOHIN・DU・WILLST-APP steht im Google Play Store und im Apple AppStore zum kostenfreien Download bereit.

  • Hersteller: Solaris Bus and Coach SA, Indienststellung: Dezember 2016, Leistung: 204 kW, 250 kM, Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h, Sitzplätze: 29, Zugänge 2016: 54, Anzahl 31.12.2016: 54

    Neuer Busservice in Warschau

    Im Dezember 2016 hat Arriva Polen neun Linien in den beiden Innenstadtzonen des Warschauer Verkehrsverbunds neu in Betrieb genommen. Dafür werden 54 neue Niederflurbusse des polnischen Herstellers Solaris vom Typ Urbino 12 eingesetzt. Darunter sind auch fünf Hybridfahrzeuge. Die Busse sind unter anderem mit Klimaanlagen, modernen Fahrgastinformationssystemen, Fahrgastzählsystemen, Überwachung und Fahrkartenautomaten ausgestattet. Der Verkehrsvertrag hat eine Laufzeit von acht Jahren. DB Arriva ist mit rund 750 Bussen der zweitgrößte Busbetreiber in Polen und seit 2013 im Markt vertreten.

  • Northern-Rail-Verkehre aufgenommen

    DB Arriva hat Anfang April 2016 den Betrieb der Verkehre des Northern-Rail-Franchise in Nordengland übernommen. Der bis März 2025 laufende Verkehrsvertrag hat ein Umsatzvolumen von rund 10 Mrd. €. Rund um die nordenglischen Städte bewegt Arriva Rail North mit über 5.000 Mitarbeitern und 333 Zügen derzeit rund 90 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Der Verkehrsvertrag ist verbunden mit einem Ausbau der Verkehre und umfangreichen Modernisierungen. So wird Arriva Rail North die angebotenen Leistungen in den kommenden drei Jahren um 12% ausweiten, zahlreiche neue Verbindungen aufnehmen, in mehr als 280 neue Fahrzeuge investieren und die übrige Flotte komplett renovieren.

  • Hersteller: MAN Truck&Bus AG, Indienststellung: Juni – Dezember 2016, Leistung: 265 kW, 235 kW, Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h, Sitzplätze: 47 und 37, Zugänge 2016: 60, Anzahl 31.12.2016: 60

    DB Regio übernimmt Busverkehr in Pforzheim

    Mit dem Fahrplanwechsel 2016/2017 hat DB Regio für zehn Jahre den städtischen Busverkehr auf 16 Linien in Pforzheim übernommen. Seit Dezember 2016 fährt Südwestbus mit 76 Bussen jährlich 3,6 Mio. km  – ohne Zuschüsse auf eigenes wirtschaftliches Risiko. Bei den Bussen handelt es sich überwiegend um neue Niederflurbusse. Die Fahrzeuge sind unter anderem mit Klimaanlagen und WLAN ausgestattet und fahren auf den Hauptlinien im 15-Minuten-Takt.

  • Neue Halle im ICE-Werk Berlin-Rummelsburg

    2016 wurde im ICE-Werk Berlin-Rummelsburg die modernste Instandhaltungsanlage für ICE-Züge in Deutschland eröffnet. Sie bietet mit 380 m Länge Platz für die Wartung eines kompletten ICE-Zuges. Die ursprünglich in den 1980er-Jahren gebaute zweigleisige Wartungshalle für Reisezugwagen wurde um 50 m verlängert und der komplette Hallenboden um 1 m abgesenkt, um zwei 370 m lange aufgeständerte Gleisbereiche einbauen zu können.

  • Neue Züge in den Niederlanden

    Seit Dezember 2016 betreibt DB Arriva den öffentlichen Nahverkehr in der niederländischen Provinz Limburg. Das Auftragsvolumen liegt bei über 2 Mrd. €, die Laufzeit beträgt 15 Jahre. Unter den insgesamt 46 Zügen befinden sich bisher 15 neue Elektrotriebzüge vom Typ Stadler Flirt3. Sie verfügen über WLAN und USB-Anschlüsse. Vom Jahr 2020 an sollen alle Züge elektrisch fahren. Die grenzüberschreitenden Schienenverkehre sollen außerdem ausgebaut werden. DB Arriva und DB Regio sollen so in Zukunft eine durchgehende Bahnverbindung von Maastricht nach Aachen betreiben.

  • ICE- und IC-Flotte auf Vordermann gebracht

    Pünktlich zum Frühlingsbeginn startete das Programm RESET mit der ICE-Flotte. Insgesamt wurden an rund 2.200 ICE-Wagen Funktionsstörungen behoben, intensive Reinigungen durchgeführt und ein Teil der Sitze ausgetauscht. Rund 80 t Material wurden für die ICE verarbeitet. Von September bis Dezember 2016 durchlief dann die Intercity-Flotte mit rund 1.400 Reisezugwagen und knapp 200 Lokomotiven das Programm.

  • Hersteller: Scania, Indienststellung: Dezember 2016, Leistung: 2.805 bhp (2.092 kW), Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h, Sitzplätze: 43, Zugänge 2016: 23, Anzahl 31.12.2016: 23

    Neue umweltfreundliche Busse in Dänemark

    Seit Dezember 2016 fahren in Dänemark auf den Linien 600S und 390R neue Busse zu 100% mit synthetischen Biokraftstoffen aus Schlachtabfällen. Der fossilfreie Biokraftstoffe ist auch bekannt als BtL (Biomass-to-Liquid) und HVO (hydriertes Pflanzenöl) und ist ein Kraftstoff der sogenannten zweiten Generation der Biokraftstoffe. Es sind die ersten Buslinien, auf denen Busse mit dem neuen umweltfreundlichen Treibstoff fahren. Die Strecke ist komplett CO₂-frei, die Partikelemissionen werden halbiert und die NOx-Emissionen um 80% reduziert.

  • DB Medibus verbessert Ärztliche Versorgung

    Mit dem DB medibus haben wir ein neues Angebot von DB Regio vorgestellt: 12-m-Linienbusse, umgebaut zu mobilen Praxen für Allgemein­medizin. Der DB medibus ist unter anderem mit Arztzimmer, Wartebereich und Labor ausgestattet und kann zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum eingesetzt werden. DB Regio bietet auch eine kleine, agile Variante der mobilen Praxis an. Je nach Bedarf können die Busse für die Gesundheitsversorgung sowie Informationsveranstaltungen zum Thema Gesundheit angemietet werden.

  • DB Mitfahrer-App regional ausgeweitet

    Die DB Mitfahrer-App wird seit Mai 2016 auch für das Baden-Württemberg- und das Rheinland-Pfalz-/ Saarland-Ticket angeboten. Die App dient dazu, Mitfahrer für gemeinsame Reisen mit den genannten Länder-Tickets, das in allen Nahverkehrszügen sowie nahezu allen städtischen Verkehrsmitteln in den jeweiligen Regionen für bis zu fünf Personen gilt, zu finden und so Geld zu sparen. Derzeit sind über 65.000 Nutzer bei der DB Mitfahrer-App registriert. Für 2017 ist geplant, weitere Länder-Tickets einzubeziehen.

    Die DB Mitfahrer-App steht im Google Play Store und im Apple App Store zum kostenfreien Download bereit

  • Erfolgsgeschichte in London fortgesetzt

    Bereits seit 2007 betrieb DB Arriva die Nahverkehrsbahn London Overground (LOROL) in einem Joint Venture. Im März hat die Londoner Nahverkehrsbehörde Transport for London (TfL) bekannt gegeben, dass DB Arriva den Zuschlag für den alleinigen Betrieb über weitere siebeneinhalb Jahre erhält. Der neue Vertrag startete am 13. November 2016 und hat ein Volumen von rund 1,8 Mrd €.

  • Weiterer Ausbau ICE-3-Flotte

    2016 haben wir zwei weitere neue ICE-3-Triebzüge der Baureihe 407 in Betrieb genommen. Sie punkten im Bereich Service und Komfort sowie durch ihren niedrigen Energieverbrauch. Die ICE 3 sind seit dem Sommer 2015 im grenzüberschreitenden Hochgeschwindigkeitsverkehr nach Frankreich im Einsatz.

  • Hersteller: Alstom, Indienststellung: 2016, Leistung: 700 kW, Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h, Zugänge 2016: 5, Anzahl 31.12.2016: 5

    Klimafreundliche Rangierhybridloks

    DB Regio Franken setzt beim Rangieren von Reisezügen in den Bahnhöfen Nürnberg und Würzburg auf klimafreundliche Hybridloks der Baureihe 1002. Seit Anfang November 2016 sind fünf H3-Hybridloks im Bahnhofsdienst im Einsatz. Zwischen 50 und 75% ihrer Einsatzzeit fährt die Lokomotive im reinen Batteriebetrieb. Über ein kleines Dieselaggregat mit Generator werden bei Bedarf die Batterien geladen. Im Vergleich zu den zuvor betriebenen Rangierloks verbrauchen diese rund 50% weniger Diesel und stoßen 70% weniger Abgase aus. Damit sparen allein diese fünf Lokomotiven jährlich 400 t CO₂, so viel, wie 200 Pkw in einem Jahr ausstoßen.

  • Flinkster Connect verbindet ICE Und Carsharing

    Mit Flinkster Connect wird seit Februar 2016 das Kombiangebot von Flinkster und DB Fernverkehr in Berlin am Hauptbahnhof und am Bahnhof Südkreuz getestet. Bei dieser Aktion können Kunden über die Online-Plattform von Flinkster Connect ein ICE- oder IC-Ticket wie auch ein Flinkster-Elektrofahrzeug in einem Schritt buchen. Das Fahrzeug gibt es zu einem Tagespreis von 29 € für eine Dauer von bis zu einer Woche. Es entstehen keine Zusatzkosten für Anmeldegebühr oder Verbrauchskosten. Das gebuchte Elektrofahrzeug steht bei Ankunft direkt am Bahnhof zur Verfügung.

  • DB Zug Simulator für energieeffizienteres Fahren

    Das Umweltspiel »DB Zug Simulator« für Smartphone, Tablet und PC zeigt, wie die energieeffiziente Fahrweise beim Zugfahren funktioniert. Zügig anfahren, beim Bremsen Energie ins Netz zurückspeisen oder den Zug an den richtigen Stellen rollen lassen. Im Oktober 2016 wurde das Spiel mit dem 2. Platz beim Sustainability Champion Award des Internationalen Eisenbahnverbands ausgezeichnet.

    Die DB Zug Simulator-App steht im Google Play Store und im Apple App Store zum kostenfreien Download bereit.

DB Netze Fahrweg ist die Nummer eins der europäischen Eisenbahninfrastrukturanbieter. Pro Jahr werden mehr als 1 Mrd. Trassenkilometer auf den Gleisen in Deutschland gefahren.

DB Netze Personenbahnhöfe ist der größte Bahnhofsbetreiber Europas. Neben dem Kerngeschäft – der Entwicklung und dem Betrieb von Bahnhöfen – gibt es ein Angebot vielfältiger mobilitätsorientierter Dienstleistungen am und rund um den Bahnhof.

DB Netze Energie bietet in Deutschland alle branchenüblichen Energieprodukte in den Bereichen Traktionsenergie und stationäre Energien an.

Highlights 2016

  • Eröffnung: 09.12.2016, Primärkonstruktion: Tragwerk in Stahlbeton/Stahl, Halle und Wartebereich: 168 m² (ohne Flur), Leistung Photovoltaik: 35 kW, Heizleistung Geothermie: 35 kW, Kühlleistung Geothermie: 18 kW, Gründach: 230 m², Photovoltaikfläche auf Dach: 120 m²

    Zweiter grüner Bahnhof eröffnet

    Der zweite klimaneutrale Bahnhof wurde am 9. Dezember 2016 in der Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt eröffnet. Bereits beim Bau des Gebäudes wurden CO₂-Emissionen gegenüber anderen Baustellen reduziert. Verbaut wurden vornehmlich regionale Baustoffe. Im laufenden Betrieb ist der Grüne Bahnhof CO₂-neutral: Regenwasseraufbereitung, Solarzellen, Geothermie, eine begrünte Dachkonstruktion und der intelligente Einsatz von energieeffizienten Baustoffen schonen Umwelt und Energiebilanz. Das neue Bahnhofsgebäude ist hell und übersichtlich.

  • Hersteller: Plasser&Theurer, Eigengewicht: 74,71 t, Länge über Puffer: 23 m, Leistung: 400 V/50 Hz/40 kVA, Sitzplätze: 11, Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h, Zugänge 2016: 2, Anzahl 31.12.2016: 2

    Neues Tunnelinspektionsfahrzeug im Einsatz

    Wichtiger Bestandteil des Modernisierungsprogramms der Infrastruktur ist das multifunktionale Instandhaltungsfahrzeug für die Schieneninfrastruktur (MISS) der Baureihe 705.2 der Firma Plasser&Theurer. Damit werden unterschiedliche Anforderungen, wie Tunnel­inspektion und Gleisarbeiten, in einem Fahrzeuggrundkonzept umgesetzt. Auf der InnoTrans in Berlin wurde ein neues Tunnelinspektionsfahrzeug (TIF) vorgestellt und befindet sich derzeit im Probebetrieb. Die Auslieferungen von weiteren elf MISS-Inspektions- und Instandhaltungsfahrzeugen laufen seit Juli 2016 und noch voraussichtlich bis November 2017.

  • DB Bahnhof Live-App sorgt für Orientierung

    Die neue App bietet schnellen Zugang zu 5.400 Bahnhöfen deutschlandweit mit Informationen über Ankunfts- und Abfahrtszeiten, Einkaufsmöglichkeiten sowie Gastronomie und Dienstleistungsangebote. Angezeigt wird auch die Verfügbarkeit der Aufzüge. Über eine Suche kann man den gewünschten Bahnhof aufrufen. Je nach Größe werden dann verschiedene Optionen angezeigt. Ein interaktiver Wagenreihungsplan rundet das Angebot ab. Die App besticht durch einen besonders schnellen Ein-Klick-Einstieg und liefert bereits auf den ersten Blick die wichtigsten Informationen.

    Die DB Bahnhof Live-App steht im Google Play Store und im Apple App Store zum kostenfreien Download bereit.

  • Stralsund ist »Bahnhof Des Jahres«

    Der Hauptbahnhof Stralsund ist Bahnhof des Jahres 2016. Zum 13. Mal in Folge ehrt die Allianz pro Schiene damit die kundenfreundlichsten Bahnhöfe Deutschlands. Das 1905 errichtete und 2000 umfassend modernisierte Empfangsgebäude gilt als Schmuckstück im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und ist barrierefrei. Geprägt wird der Bahnhof in der Empfangshalle durch das historische Wandgemälde von Erich Kliefert aus dem Jahr 1936 und durch ein Glasdach über dem Querbahnsteig.

  • Name: Müngstener Brücke, Eröffnung: 15.07.1897, Planer: Anton von Rieppel, Ort: Solingen, Remscheid (Nordrhein-Westfalen), Gesamtlänge: 465 m, Höhe: 107 m, Überführung: Bahnstrecke Wuppertal – Oberbarmen – Solingen

    Größtes Brückenmodernisierungsprogramm fortgeführt

    Die Modernisierung und die Instandhaltung von über 25.000 Eisenbahnbrücken sind Teil unseres Brückenprogramms. Die Brücken werden mindestens alle drei Jahre inspiziert und einmal im Jahr im Rahmen einer Begehung begutachtet. Mit der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) II stehen von 2015 bis 2019 insgesamt 28 Mrd. € für Erhalt und Sanierung der Infrastruktur zur Verfügung. Bis 2019 sollen 875 Brücken modernisiert werden. 2015 und 2016 wurden bereits 197 Brücken modernisiert. Zudem sind 2016 die Infrastrukturmängel im Vergleich zu 2010 um 55% zurückgegangen.

  • Trassenfinder optimiert Trassenplanung

    Die webbasierte Anwendung Trassenfinder unterstützt Kunden bei der Trassenplanung. Sie erstellt schnell und unkompliziert eine Ansicht, welche Laufwege für die zuvor ausgewählte Zugkonfiguration infrage kommen, und weist unter anderem die voraussichtliche Transportzeit aus. Durch den Trassenfinder entfallen die aufwendigen manuellen technischen Prüfungen vor der Trassenbestellung. Seit 2017 steht der Trassenfinder kostenfrei im Internet zur Verfügung.

  • Steinheim ist »Bahnhof Des Jahres«

    Die Allianz pro Schiene hat neben dem Hauptbahnhof Stralsund einen weiteren preiswürdigen Bahnhof gefunden. Der Bahnhof Steinheim hat lediglich zwei Bahnsteiggleise und zählt täglich eine überschaubare Anzahl von rund 600 Besuchern. Einen Fahrkartenschalter, einen Fahrradkeller samt Ladestation für E-Bikes, ein Lädchen für Reisebedarf und Verpflegung und ein großes, einladendes Restaurant mit Biergarten sind Bestandteil des Bahnhofs.

DB Cargo bietet seinen Kunden mit rund 4.200 Kundengleisanschlüssen in Europa Zugang zu einem der größten Schienennetze der Welt und ist die Nummer eins im euro- päischen Schienengüterverkehr.

Als integrierter Transport- und Logistikdienstleister bedient DB Schenker etablierte Märkte und aufstrebende Volkswirtschaften mit einem weltweiten Netzwerk.

DB Schenker ist Nummer eins im europäischen Landverkehr, Nummer drei in der weltweiten Luftfracht, ebenfalls Nummer drei in der globalen Seefracht sowie die Nummer fünf in der Kontraktlogistik.

Highlights 2016

  • Hersteller: Siemens, Indienststellung: 2016/2017, Leistung: 5.200 kW, Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h, Zugänge 2016: 5, Anzahl 31.12.2016: 28

    Neue Lokomotiven für DB Cargo Italia

    Siemens lieferte weitere fünf Vectron DC Lokomotiven für den Betrieb in Italien. Es handelt sich dabei um Elektrolokomotiven, die für den Betrieb im Gleichstromnetz konzipiert sind. Weitere drei Loks folgen 2017. Die italienische Basiszulassung lag bereits frühzeitig vor, sodass die Lieferzeit erheblich verkürzt werden konnte. DB Cargo least die Vectron-Lokomotiven über einen Vertrag mit der Unicredit Leasing GmbH. 23 Vectron-Lokomotiven sind schon für DB Cargo Polska im Einsatz.

  • Hersteller: Maschinenbau Kiel, Eigengewicht: 80 t, Länge: 14,4 m, Leistung: 1.180 kW, Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h, Zugänge 2016: 11, Anzahl 31.12.2016: 120

    Neue Rangierlokomotiven bei DB Cargo Polska

    Die DE 6400, eine von der Maschinenbau Kiel speziell für Rangier­arbeiten entwickelte Diesellokomotive, soll die S200-Lokomotive aus tschechoslowakischer Produktion ersetzen. Die DE 6400 verursacht geringere Wartungskosten und hat mehr Zugkraft und einen geringeren Kraftstoffverbrauch. Seit Ende 2016 fahren zehn solcher Lokomotiven im Testbetrieb. Bereits eingesetzt werden die Rangierlokomotiven unter anderem bei DB Cargo Nederland und am Eurotunnel als Tunnelrettungslokomotiven. Aufgrund eines Homologationsverfahrens beträgt die Höchstgeschwindigkeit der DE 6400 in Polen 100 km/h statt 120 km/h.

  • Umbauwerk: DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH, Eigengewicht: 23.500 kg, Lademasse maximal: 66.000 kg, Länge über Puffer: 12.040 mm, Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h, Zugänge 2016: 262, Anzahl 31.12.2016: 262

    Modernisierung von Güterwagen

    Die vierachsigen geschlossenen Wagen Shimmns 708.1 werden für inter­nationale Transporte von hochwertigen und teuren Stahlrollen (Coils) eingesetzt. Bis ins Jahr 2019 werden alle Coil-Transporter mit einem innovativen Planenverdeck, einem neuen Abdichtsystem und weiteren betriebsrelevanten Verbesserungen ausgerüstet, sodass das Ladegut vor Nässe, Schnee und Stößen optimal geschützt ist. Im Rah­men der Modernisierung zum Shimmns 708.4 findet auch die Umrüstung der alten Grauguss-Bremskomponenten auf innovative, lärm­arme Bremssohlen statt.

  • Logistikzentrum in den USA eröffnet

    DB Schenker eröffnete ein neues, 30.960 m² großes Logistikzentrum in Laredo, Texas/USA. Das neue Zentrum, das sich im Killiam Industrial Park in der Nähe der World Trade Bridge befindet, unterstützt ein weiteres, 150.000 m² großes Logistikzentrum, das DB Schenker 2015 in Houston eröffnet hat. Das neue Zentrum wurde im Oktober 2016 zur Foreign Trade Zone (FTZ) mit einem Import Manager vor Ort. Das ermöglicht es den Kunden, gebundene Ladung zu lagern.

  • Start der Paketkooperation Mit GLS

    DB Schenker und die GLS Gruppe starteten in Deutschland ihre vereinbarte Partnerschaft. Neben der Erschließung neuer Kunden im Business-to-Business-Bereich (B2B) ergeben sich durch den E-Commerce auch Potenziale für Business-to-Consumer-Kunden (B2C). GLS stellt in Deutschland nun nationale Pakete für DB Schenker zu und übernimmt internationale Sendungen. Im Gegenzug transportiert DB Schenker für GLS-Kunden zukünftig auch Stückgut (Paletten).

  • Erstes eigenes Logistikzentrum im Mittleren Osten eröffnet

    DB Schenker hat das erste eigene Logistikzentrum im Mittleren Osten in Betrieb genommen. Es liegt in direkter Nachbarschaft zum Flughafen. Das Logistikzentrum hat 7.200 m² Fläche und befindet sich in der Dubai Logistics City (DLC). Bis 2019 soll es in drei Phasen noch mehr als verdreifacht werden auf rund 25.000 m². Das Logistikzentrum verfügt neben Zwischenebenen für Mehrwert- und Ersatzteilleistungen auch über temperaturkontrollierte Bereiche.

  • Hersteller: Astra Rail Industries S.R.L., Eigengewicht: 23.900 kg, Lademasse maximal: 77.700 kg, Länge über Puffer: 13.970 mm, Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h, Zugänge 2016: 110, Anzahl 31.12.2016: 110

    Neue offene Güterwagen für DB Cargo UK

    Die 166 neuen EALNOS/MMA-Wagen zielen darauf ab, das Geschäft von DB Cargo UK im Baustoffsektor auszubauen und so die Abnahme in anderen Sektoren zu kompensieren. Die EALNOS/MMA-Wagen sind mit spurfreundlichen Drehgestellen ausgerüstet und haben eine hohe Nutzlast, was bedeutet, dass sie äußerst effizient und wirtschaftlich zu bedienen sind. 90 Wagen wurden bereits eingesetzt, um dem steigenden Verkehr zu entsprechen. Insgesamt 76 Wagen unterstützen die steigende Nachfrage nach bewegten Aggregatprodukten in London.

nach oben