Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Vorwort der Vorstände

Sehr geehrte Damen und Herren,

2016 war für die Deutsche Bahn ein erfolgreiches Jahr. Dafür stehen unser Fahrgastrekord im Fernverkehr, unser gut gestartetes Qualitätsprogramm Zukunft Bahn, unser deutlich verbessertes Konzernergebnis und nicht zuletzt neue digitale Anwendungen für unsere Kunden.

Immer mehr Menschen sprechen uns ihr Vertrauen aus. 2016 haben mehr als 139 Millionen Fahrgäste unsere Fernverkehrszüge genutzt. Das heißt: Wir konnten uns im Vergleich zu 2015 nochmals um 7,2 Millionen Personen beziehungsweise um 5,5 Prozent steigern. Das bedeutet auch: Wir haben einen neuen, absoluten Rekord bei den Reisenden in unseren ICE- und IC-/EC-Zügen erzielt.

»Mit 139 Millionen Fahrgästen haben wir einen neuen, absoluten Reisendenrekord in unseren ICE- und IC-/EC-Zügen.«

Mit unserem 2016 gestarteten Qualitätsprogramm Zukunft Bahn haben wir die Service- und Produktqualität für unsere Kunden verbessert. Erste Erfolge verzeichnen wir bei der Pünktlichkeit, der Reisendeninformation sowie der Sauberkeit in Zügen und Bahnhöfen. Insbesondere die Pünktlichkeit hat sich sowohl im Fern- und Nahverkehr als auch im Güterverkehr verbessert. Um 4,5 Prozentpunkte haben wir uns zum Beispiel 2016 bei DB Fernverkehr gesteigert: von 74,4 auf 78,9 Prozent. Das entspricht der größten Steigerung innerhalb eines Jahres seit 2011. Die erreichten Werte sind umso beachtlicher, da derzeit die größte Modernisierungsoffensive bei der Infrastruktur stattfindet und so viele Bauvorhaben wie noch nie bei laufendem Betrieb realisiert werden.

»Zukunft Bahn hat die Service- und Produktqualität für unsere Kunden deutlich verbessert.«

Den Startpunkt für diesen Aufwärtstrend hat unser 2015 angestoßener Konzernumbau gegeben. Er steht ganz im Zeichen von DB2020+, unserer nachhaltigen Konzernstrategie. Deren Profil haben wir 2016 nochmals geschärft. So konsequent wie nie zuvor legen wir den Fokus auf die Qualität unserer Produkte und auf die Zukunftssicherung der Deutschen Bahn. Schritt für Schritt nähern wir uns damit unseren drei großen Zielen: Profitabler Qualitätsführer, Top-Arbeitgeber und Umwelt-Vorreiter.

»Unser operatives Ergebnis liegt mit 1,9 Milliarden Euro deutlich über dem Vorjahr.«

Unser Einsatz zahlt sich aus. Mit einem operativen Ergebnis in Höhe von mehr als 1,9 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2016 haben wir einen Wert erzielt, der sowohl über der Planung als auch mit mehr als zehn Prozent deutlich über dem Vorjahr liegt.

Mit Blick auf 2017 werden die Einführung des ICE 4 zum Fahrplanwechsel im Dezember und die gleichzeitig stattfindende Inbetriebnahme der neuen ICE-Schnellfahrstrecke Berlin – München für Bahnfahrer in ganz Deutschland eine neue Ära einläuten. In Zukunft sind unsere Fahrgäste im ICE 4, dem neuen Flaggschiff unserer Fernverkehrsflotte, noch komfortabler unterwegs. Und die Strecke Berlin – München im ICE-Sprinter legen unsere Kunden künftig in unter vier Stunden zurück – und reisen damit konkurrenzlos schnell.

»Unser ICE 4 und die neue ICE-Schnellfahrstrecke Berlin – München werden für Bahnfahrer in ganz Deutschland eine neue Ära einläuten.«

Im Nahverkehr wollen wir auch in Zukunft mit attraktiven und wirtschaftlichen Angeboten punkten. Bereits heute gibt es hier gute Nachrichten: Zum Jahreswechsel 2016/2017 hat DB Regio wichtige Ausschreibungen gewonnen.

Beim Schienengüterverkehr läuft unser umfassendes Konzept zur Neuausrichtung. Wir setzen unternehmerisch alle Hebel in Bewegung, um DB Cargo erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Parallel machen wir uns für faire Wettbewerbsbedingungen stark.

In unseren internationalen Geschäften konnten wir weiteres Wachstum generieren. Bei DB Arriva sind die großen Projekte Northern Rail und London Overground in Großbritannien sowie Limburg in den Niederlanden gut angelaufen und werden kontinuierlich weiterentwickelt. Darüber hinaus stellt sich DB Arriva auf dem europäischen Kontinent breit auf und nutzt sein Potenzial vor allem auf den osteuropäischen Wachstumsmärkten.

DB Schenker verfolgt auch 2017 sein Wachstums- und Effizienzprogramm »Primus« mit einer neuen Unternehmensstruktur, mit schlankeren und schnelleren Prozessen so- wie mit noch mehr Kundennähe durch integrierte Logistiklösungen. Das Engagement trägt Früchte, Ergebnis und Marge lagen bei DB Schenker 2016 über dem Vorjahresniveau.

Zufriedene und motivierte Mitarbeiter sind der Hebel für unseren nachhaltigen Unternehmenserfolg und zufriedene Kunden. Erfreulicherweise zeigen die Ergebnisse unserer aktuellen Mitarbeiterbefragung, dass die Mitarbeiterzufriedenheit konzernweit stabil auf einem guten Niveau liegt. Das ist angesichts der tiefgreifenden Veränderungen innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens eine beachtliche Leistung. Wir haben natürlich auch in Zukunft den Anspruch, uns kontinuierlich zu verbessern – im Sinne unserer Mitarbeiter und unserer Kunden.

»Die Mitarbeiterzufriedenheit liegt stabil auf einem guten Niveau.«

Auf unserem Weg zum Top-Arbeitgeber ist der 2016 erfolgte Tarifabschluss mit der EVG ein Meilenstein für die Arbeitswelt von morgen. Gleichzeitig geht unsere Ausbildungsoffensive weiter: Am 1. September 2017 starten wieder rund 3.400 Auszubildende und 300 dual Studierende bei der Deutschen Bahn ins Berufsleben. Damit bleiben wir einer der größten Ausbilder in Deutschland.

In Sachen Umwelt-Vorreiter haben wir 2016 ein wichtiges Etappenziel erreicht: Bis zum Jahresende haben wir die Hälfte unserer Güterwagenflotte auf leise Verbundstoffbremssohlen umgestellt. Und wir arbeiten weiter mit Hochdruck an unserem großen Ziel, den Schienenverkehrslärm in Deutschland bis 2020 zu halbieren.

»Sämtliche Fortschritte im Rahmen von DB2020+ haben eine gemeinsame Stoßrichtung: die Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu erhöhen und den Konzern zukunftssicher zu machen.«

Sämtliche Fortschritte im Rahmen von DB2020+ haben eine gemeinsame Stoßrichtung: die Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu erhöhen und den Konzern zukunftssicher zu machen. Dabei bekennen wir uns ausdrücklich zu den Prinzipien des Global Compacts der Vereinten Nationen und dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex der Bundesregierung. Dafür steht nicht zuletzt dieser Integrierte Bericht. Er dokumentiert umfassend das abgelaufene Geschäftsjahr und richtet zugleich den Blick nach vorn.

Was erwartet unsere Kunden also 2017? So viel ist klar: weitere Qualitäts- und Produktverbesserungen.

Wesentlicher Hebel und Treiber ist und bleibt hierbei die Digitalisierung. Nachdem wir zum 1. Januar 2017 kostenfreies WLAN in beiden ICE-Klassen eingeführt haben, wird im Frühjahr beispielsweise das ICE Portal mit Spielfilmen und Serien für alle Kunden an den Start gehen.

Auch unsere betrieblichen Prozesse werden digitaler: Erste vollautomatische Schienenfahrzeuge werden erprobt. Auf der Straße rollen bereits fahrerlose Shuttlebusse, die ersten Tests autonom fahrender Transporte mit vernetzten Lkw werden derzeit vorbereitet.

»Wir ergreifen die Chancen der Digitalisierung und investieren hierfür bis 2018 unternehmensweit rund eine Milliarde Euro.«

Wir ergreifen die Chancen der Digitalisierung in allen Dimensionen und investieren hierfür bis 2018 unternehmensweit rund eine Milliarde Euro. Zusätzlich halten wir bis 2019 rund 100 Millionen Euro Venture Capital bereit, um gezielt Start-ups und neue, datenbasierte Geschäftsmodelle zu fördern.

Kurzum: Für unsere Reise in die Zukunft sind wir gut aufgestellt. Wir packen die Veränderungen beherzt an und sind auch deshalb zuversichtlich, weil unsere Mitarbeiter sich jeden Tag mit voller Kraft und Leidenschaft für unseren Konzern und seine Kunden einsetzen.

Herzlichst
der Vorstand der Deutschen Bahn AG

nach oben