Integrierter Bericht 2016 - Qualität, die überzeugt!
DE EN

Personalentwicklung

Aus- und Weiterbildung

Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter erfolgt durch DB Training als konzerninternen Partner für Lern-, Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in 23.000 Veranstaltungen für rund 250.000 Teilnehmer pro Jahr. Mehr als 3.000 Qualifizierungsangebote richten sich an alle Zielgruppen und Funktionen im DB-Konzern.

Die DB Akademie verantwortet die Qualifizierung für die rund 7.600 Führungs- und Nachwuchsführungskräfte des DB-Konzerns. Mit den auf den individuellen Entwicklungsphasen basierenden Talent-, Transition- und Excellence-Programmen können wir die Mehrzahl unserer Führungskräfte erreichen und weiterbilden. Wir entwickeln unser Portfolio kontinuierlich weiter und passen es an die Bedürfnisse unserer Zielgruppen an. Verstärkt nutzen wir digitale Elemente, agile Methoden und neue Verfahren des Lernens und der Kommunikation.

Für die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter im Ausland wurden im Berichtsjahr regionale Qualifizierungszentren als Pilotprojekte eingerichtet. Außerdem wurde in Singapur das DB Schenker-Ausbildungszentrum weiter ausgebaut sowie ein Programm zum befristeten internationalen Projekt- und Hospitationseinsatz für Spezialisten und den Führungskräftenachwuchs entwickelt.

 

 

 

 

Veränderung

 

Aus- und Weiterbildungskosten für Mitarbeiter 1) 
in Mio. €

20162015

absolut

%

2014
 

Insgesamt

169

173

–4

–2,3

158

Pro Mitarbeiter (VZP) in €

872

884

–12

–1,4

796

1) Deutschland, inklusive Auszubildender und Studenten im dualen Studium, ohne Führungskräfte.
Methodenänderung ab 2015.

 

Aus- und Weiterbildungstage in kundennahen Jobfamilien

in Tagen

2016

2015

2014

 Pro Mitarbeiter (VZP)

7,1

6,9

7,0

Deutschland (Gesellschaften mit rund 76 % der inländischen Mitarbeiter).
Betrachtet werden die Aus- und Weiterbildungstage nur in kundennahen Jobfamilien
für Stammmitarbeiter ohne Auszubildende und Studenten im dualen Studium.

Sowohl die Aus- und Weiterbildungskosten je Mitarbeiter als auch die Aus- und Weiterbildungstage liegen in etwa auf Vorjahresniveau.

Nachwuchssicherung

 

Übernommene Nachwuchskräfte nach Ausbildungsart in NP

2016

2015

2014

 

Auszubildende

2.540

2.630

2.512

Studenten im dualen Studium

252

242

179

Deutschland (Gesellschaften mit rund 98 % der inländischen Mitarbeiter).
Übernahme nach Abschluss der Ausbildung beziehungsweise des dualen Studiums.

Junge Menschen können in über 50 Lehrberufen ihre Ausbildung im DB-Konzern absolvieren. Für den DB-Konzern stellen die eigene Ausbildung und das duale Studienangebote ein festes Fundament der Fachkräftesicherung dar. Ergänzt wird dies durch das langjährige Berufsvorbereitungsprogramm »Chance plus« für Jugendliche, die Unterstützung im Arbeitsmarktzugang benötigen. Im Vorjahr ist »Chance plus« speziell für Flüchtlinge angepasst worden. Damit ist auch ein mehrstufiges Qualifizierungsprogramm für Geflüchtete entstanden, über das im Berichtsjahr bereits 120 Teilnehmer für den DB-Arbeitsmarkt qualifiziert wurden.

Talentmanagement und Managementdiagnostik

Breitere Erfahrungen von Führungskräften und mehr Bewegung in der Führungsmannschaft sind Ziele der Führungskräfteentwicklung. Deswegen hat der DB-Konzern im Berichtsjahr eine neue Karrieresystematik für Führungskräfte eingeführt. Der Aufstieg in der Führungskarriere wird zukünftig an das Vorliegen einer bestimmten Breite von Vorerfahrungen innerhalb oder außerhalb des DB-Konzerns gebunden sein. Außerdem sollen Führungskräfte nach spätestens sieben Jahren die Führungsfunktion wechseln. Das Talentmanagement fördert gezielt ausgewählte Führungskräfte bei ihrer Karriereentwicklung. Im Berichtsjahr wurden im Talentmanagement die Auswahlprozesse verbessert und die Eigeninitiative von Führungskräften besonders betont. In Zukunft werden Entwicklungsprogramme im Rahmen des Talentmanagements stärker auf Vernetzung im Sinne einer Community ausgerichtet. Für Mitarbeiter und Führungskräfte, die an einer Tätigkeit im Ausland interessiert sind, ist das Netzwerk »Go.Global« eingerichtet worden.

Führungsverständnis

Das Führungsverständnis des DB-Konzerns ist von den Werten der transformationalen Führung geprägt. Diese spiegeln sich in allen Instrumenten der Personalentwicklung. Die Elemente der transformationalen Führung sind dabei im Veränderungsprozess des DB-Konzerns besonders bedeutsam.

nach oben