Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

Ökologie

»Unser Ziel ist es, Umwelt-Vorreiter zu sein. Dafür setzen wir mit unseren Produkten und durch unser Handeln Maßstäbe.«

Unser neues
Klimaschutzziel 2030#KLIMASCHUTZ

Bahnfahren ist Klimaschutz. Ab 2018 sind rund 140 Millionen Reisende im DB-Fernverkehr mit 100% Ökostrom unterwegs. Der Auftakt, um unser neues Klimaschutzziel 2030, nämlich den spezifischen Ausstoß der Treibhausgase bis 2030 mehr als zu halbieren, erfolgreich umzusetzen.

Andreas Gehlhaar
Leiter DB Umwelt

Unser Anspruch ist es, mehr Verkehr auf die grüne Schiene zu bringen. Das ist aktiver Klimaschutz.«

Das ist grün.#KLIMASCHUTZ

Umwelt- und Klimaschutz sind Teil unserer DNA, denn als internationaler Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen nimmt der DB-Konzern seine besondere Verantwortung wahr. Keine Frage: Der DB-Konzern versteht Umweltschutz als eine 360-Grad-Aufgabe. Deshalb sind wir vor allem im Klima- und Lärmschutz, aber auch bei Fragen rund um den Artenschutz seit Jahren aktiv.

Das modernste ICE-Instand­haltungs­werk Deutschlands#KLIMASCHUTZ

ICE-Werk Köln-Nippes: qualifiziertes Projekt der KlimaExpo
In Köln-Nippes ist das erste CO₂- freie ICE-Werk entstanden und wird Anfang 2018 in Betrieb genommen. Durch den Einsatz modernster Umwelttechnologien entwickelte der DB-Konzern hier das erste klimaneutrale Instandhaltungswerk Deutschlands und verzichtet gänzlich auf die Nutzung fossiler Energien. Dabei nutzen wir Geothermie, hocheffiziente Klimatisierungssysteme und eine 2.100 m² große Photovoltaikanlage. An E-Zapfsäulen können Mitarbeiter ihre Elektroautos aufladen.

Neue Wege
In dem neuen Instand­haltungswerk in Köln sollen in Zukunft unter anderem ICE-4-Züge gewartet werden.

Um0

Dezibel wird der Lärmpegel am Standort Köln-Nippes reduziert und damit gefühlt halbiert.

CO₂-frei zum
23. Weltklima­gipfel#KLIMASCHUTZ

Am 4. November 2017 fuhren die deutsche Regierungsdelegation und weitere Gäste mit einem Sonderzug CO₂-frei zur UN-Klimaschutzkonferenz. Bereits zum dritten Mal schickte der DB-Konzern gemeinsam mit dem Bundesministerium für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit einen Klimazug zum Tagungsort des Weltklimagipfels.

Jens-Oliver Voß
Leiter Kommunikation Wirtschaft, Recht und Regulierung

Unser Anspruch ist es, mehr Verkehr auf die grüne Schiene zu bringen. Das ist aktiver Klimaschutz.«

Natur schützen,
Ressourcen schonen

Ressourceneffizienz
Im Vergleich zum Einsatz eines Einwegbechers reduziert jeder, der einen Mehrwegbecher verwendet, Abfall und spart Ressourcen: Holz, Energie und Wasser. Darüber hinaus ist der DB-Mehrwegbecher zu 100% recycelbar.

Naturschutz
Der DB-Konzern gestaltet neue Oberleitungsanlagen von Anfang an so, dass Vögel und andere Tiere vor Stromschlägen geschützt werden. Bestehende Anlagen werden nach und nach umgerüstet. Jährlich kommt es zu rund 3.700 Unfällen mit Tieren an den Oberleitungen. Diese Zahl wollen wir durch sogenannte Kleintierabweiser erheblich reduzieren.

0

Millionen Einwegbecher werden laut Deutscher Umwelthilfe täglich weggeworfen.

Emissionsfreie
Warenver­teilung#KLIMASCHUTZ

Erste vollelektrische Lkw aus Serienproduktion
Im Dezember 2017 hat Daimler die ersten elektrischen Leicht-Lkw aus Serienproduktion offiziell an die ersten Kunden in Europa übergeben. DB Schenker wird künftig die »Fuso eCanter« vor allem im innerstädtischen Transport einsetzen. 2018 erprobt DB Schenker die erheblich emissionsreduzierte Warenverteilung mit Fuso eCantern in Deutschland.

Fuso eCanter – die Technik
Je nach Aufbau bietet der eCanter eine Tragfähigkeit von bis zu 4,5 t. Der Antriebsstrang umfasst sechs Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh Leistung. Die Batterien ermöglichen Reichweiten von über 100 km. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Verteiler-Lkw lassen sich bei den Betriebskosten bis zu 1.000 € auf 10.000 km einsparen.

0

Tonnen weniger CO₂-Emissionen über die Betriebszeit im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor.

Nachhaltig im
Stadtverkehr#KLIMASCHUTZ

Umweltfreundliche Busse im Einsatz
DB Arriva setzt europaweit vermehrt Hybridbusse ein, die neben einem herkömmlichen Verbrennungsmotor auch einen elektrischen Antrieb besitzen. Damit fahren sie energieeffizienter und schadstoffärmer als vergleichbare Dieselbusse. Zudem fahren sie leiser als herkömmliche Busse.

Seit 2014 betreibt DB Arriva eine reine Elektrobuslinie in London. Sowohl in den Niederlanden als auch in Tschechien fahren elektrische Busse. Im Vergleich zu herkömmlichen Dieselfahrzeugen erzeugen diese keine direkten Schadstoffe und keinen Lärm.

Hallo,

ich bin Ihr interaktiver Assistent. Darf ich Ihnen einige Inhalte vorschlagen oder möchten Sie den Integrierten Bericht 2017 selbst erkunden?

Um einen schnellen Überblick über die zentralen Themen im Integrierten Bericht 2017 zu bekommen, möchte ich Ihnen empfehlen, sich unsere 6 Fokus-Themen anzusehen.