Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

Vorwort des
Vorstands­vorsitzenden

»Wir stehen für Wachstum und Zukunfts­fähigkeit. Wir investieren, moder­nisieren und digita­lisieren.«

Sehr geehrte
Damen und Herren,

das Jahr 2017 war wirtschaftlich ein gutes Jahr für die Deutsche Bahn. Mit einem Umsatz in Höhe von rund 42,7 Milliarden Euro und einem operativen Ergebnis, das sich im Vergleich zum Vorjahr um 10,6 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro erhöht hat, haben wir Rückenwind für 2018. Treiber für diese positive Entwicklung waren vor allem DB Fernverkehr und DB Netze Fahrweg sowie unsere internationalen Geschäftsfelder DB Arriva und DB Schenker, die 2017 auf Rekordkurs waren. Mit wirtschaf­lichem Erfolg allein geben wir uns aber nicht zufrieden. Unser mehrjähriges Qualitätsprogramm Zukunft Bahn hat 2017 für unsere Kunden zwar schon vieles, aber noch nicht genug erreicht. 2018 kämpfen wir daher mehr denn je für höhere Qualität, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit.

Ein Highlight im vergangenen Jahr war zweifellos die Inbetriebnahme unserer neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München. Die 3 Stunden 55 Minuten Reisezeit zwischen Spree und Isar sind unser größter Trumpf im Wettbewerb mit anderen Verkehrsträgern. Und unsere Kunden nehmen die neue Strecke sehr gut an. Wir sind daher optimistisch, die Zahl der Reisenden zwischen Berlin und München auf der Schiene 2018 zu verdoppeln.

Die Fahrgastzahlen steigen nicht nur auf dieser Strecke, sondern auch bundesweit. 2017 haben wir mehr als 142 Millionen Reisende in unseren Fernverkehrszügen begrüßt. Das ist neuer Rekord und vor allem für den Klimaschutz hierzulande sehr erfreulich.

Seit dem 1.Januar 2018 fahren Reisende im Fernverkehr mit 100 Prozent Ökostrom. Das ist grün. Und zukunftsweisend. Und notwendig, um unsere neuen Klimaziele erfolgreich umzusetzen: Bis zum Jahr 2030 wollen wir den spezifischen Ausstoß der Treibhausgase mehr als halbieren. Wir als DB-Konzern arbeiten weiterhin an dem großen Ziel, mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene zu verlagern. Denn Bahnfahren ist gelebter Klimaschutz. Wie wichtig dieser für unseren Planeten ist, das zeigen die Wetterkapriolen des Jahres 2017. Laut wissenschaftlichen Erkenntnissen müssen wir uns künftig auf noch mehr extreme Wettersituationen infolge des Klimawandels einstellen.

Was heißt das für uns? Wir wappnen uns mit entsprechenden Investitionen. Wir steigern mit Zukunft Bahn unsere Qualität, um Störgeschehen noch besser abfedern zu können. Vor allem bei der Pünktlichkeit und der Reisendeninformation im Störungsfall müssen wir noch einen besseren Job für unsere Kunden machen. Dabei sind wir fest davon überzeugt, dass Zukunft Bahn der richtige Weg ist und unsere Formel mehr denn je gilt: Produktqualität ist die Grundlage für Kundenzufriedenheit und diese ist die Grundlage für nachhaltigen Erfolg.

DB Regio hat sich 2017 erfolgreich im Markt behauptet und knapp zwei Drittel aller vergebenen Leistungen im Regionalverkehr auf der Schiene gewonnen. Großes Ziel bleibt, bestehende Netze zu verteidigen und neue zu gewinnen. Entscheidender Erfolgsfaktor ist hier neben wettbewerbsfähigen Kosten unsere Innovationskraft. Daher arbeitet DB Regio weiter an Innovationen wie dem 2017 entwickelten Ideenzug. Wir sind überzeugt, dass beispielsweise Arbeits-, Familien- und Sportabteile das Leben von Millionen Pendlern bereichern können.

Auch in der internationalen Logistikwelt haben wir innovative Geschäftsmodelle etabliert, die wir systematisch weiterentwickeln. Zum ersten Mal transportierten DB Cargo und DB Schenker 2017 mehr als 80.000 Standardcontainer über die längste Eisenbahnstrecke der Welt zwischen Deutschland und China. Ein neuer Rekord bei intermodalen Logistiklösungen, auf dem wir aufbauen wollen.

DB Schenker ist darüber hinaus in Kooperation mit MAN und der Hochschule Fresenius seit 2017 beim Platooning innovativ unterwegs. Der vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderte Pilot unserer Logistiksparte erreicht dieses Jahr einen weiteren Meilenstein: Digital gekoppelte Lkw werden im Livebetrieb zwischen Nürnberg und München Fahrten mit realen Stückgutladungen übernehmen. Damit betreten wir als erstes Unternehmen weltweit Neuland. Und nicht nur das: Wir haben das Zeitalter des autonomen Fahrens in Deutschland eingeläutet. Im bayerischen Bad Birnbach fährt der bundesweit erste im öffentlichen Nahverkehr eingesetzte autonome Bus.

Es wird klar: Wir gestalten die Mobilität und Logistik von morgen mit hoher Innovationskraft. Darüber hinaus stehen wir für Wachstum und Zukunftsfähigkeit. Wir investieren, modernisieren und digitalisieren. 2018 wird beispielhaft für diesen Dreiklang stehen.

Mit dem Masterplan Schienengüterverkehr des Bundes und unserer Güterverkehrsoffensive wollen wir den Schienengüterverkehr wieder auf Erfolgskurs und mehr Verkehr auf die Schiene bringen. Im Personenverkehr sind wir überzeugt, dass wir mit neuen On-Demand-Angeboten und unserem Konzernprogramm Smart Cities den öffentlichen Nahverkehr zukünftig sowohl in der Stadt als auch im ländlichen Raum flexibler, individueller und somit deutlich attraktiver machen können.

So haben wir etwa mit der Hansestadt Hamburg ein Memorandum of Understanding für vernetzte Mobilität, attraktive Bahnhöfe und intelligent gesteuerte CityLogistik unterzeichnet. Jetzt wollen wir die einzelnen Projekte für die Stadt der Zukunft weiter vorantreiben. Konkret: In Deutschlands zweitgrößter Stadt verwirklichen wir in diesem Jahr ein fahrerbasiertes On-Demand-Angebot mit bis zu 100 Fahrzeugen, das in den öffentlichen Personennahverkehr integriert ist.

»The next big thing« ist die Digitalisierung des gesamten Schienennetzes, unser stärkster Hebel für mehr Kapazität auf der Schiene. Wir arbeiten hier an einem grundlegenden technischen Wandel im Eisenbahnsektor. Für den ist mit unserem Programm Digitale Schiene Deutschland der Startschuss gefallen. Herzstück der digitalen Schiene ist das europäische Zugsicherungssystem ETCS. Am Ende steht ein smartes Netzwerk mit digitaler Leit- und Sicherungstechnik und digitalen Stellwerken, das eine dichtere Zugfolge und damit eine deutlich bessere Ausnutzung der Infrastruktur erlaubt.

Das große Ziel: bis zu 20 Prozent mehr Kapazität im Netz zu schaffen. Digital, verlässlich und sicher. Wir sorgen damit für mehr Leistung, mehr Qualität, mehr Effizienz und mehr Wachstum auf der Schiene. Zudem beflügelt die digitale Schiene auch den Industriestandort Deutschland. Unsere Bahnindustrie wird ihr Know-how am Beispiel DB-Konzern in die ganze Welt exportieren können. Für die digitale Schiene wollen wir gemeinsam mit dem Bund und der gesamten Branche große Investitionsvolumen stemmen.

Denn Infrastruktur treibt Wachstum, und Wachstum treibt Wohlstand. Und wir als DB-Konzern tragen eine besondere Verantwortung. Für eine zukunftsfähige Infrastruktur, aber vor allem für die Menschen in diesem Land. Im vergangenen Jahr haben wir fast 20.000 neue Mitarbeiter und Nachwuchskräfte allein in Deutschland eingestellt. Für 2018 befinden wir uns weiter auf Rekordniveau. Unser digitaler Ausbau schafft unter den 19.000 angestrebten Neueinstellungen auch attraktive Arbeitsplätze im IT-Bereich und bringt Chancen für neue Berufsbilder. Gleichzeitig suchen wir allein in diesem Jahr mehr als tausend Lokführer und Lokführer-Azubis.

Wir brechen in vielerlei Hinsicht auf in eine neue Zeit, und wir tun das mit einem schlagkräftigen DB-Team und vielen neuen Mitarbeitern. Gemeinsam arbeiten wir an unserem nachhaltigen Unternehmenserfolg. Wir sind 2018 mit einem starken Vorstandsteam unterwegs und werden die Qualität für unsere Kunden erhöhen und das System Schiene so modernisieren, dass wir im Innovationswettlauf mit anderen Verkehrsträgern die Nase vorn haben. Als wachsende Branche und als ökologischster Verkehrsträger haben wir ein Riesenpfund in der Hand und stehen für eine Mobilität, die den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird: sicher, verlässlich, komfortabel und klimafreundlich.



Herzlichst

Richard Lutz

Dr. Richard Lutz
Vorstandsvorsitzender der
Deutschen Bahn AG

Hallo,

ich bin Ihr interaktiver Assistent. Darf ich Ihnen einige Inhalte vorschlagen oder möchten Sie den Integrierten Bericht 2017 selbst erkunden?

Um einen schnellen Überblick über die zentralen Themen im Integrierten Bericht 2017 zu bekommen, möchte ich Ihnen empfehlen, sich unsere 6 Fokus-Themen anzusehen.