Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

DB Fahrzeuginstandhaltung

Neue Strategie für zukunftsfähige Werke

Die zunehmende Vergabe von Nahverkehrsverträgen an Wettbewerber und die Entwicklung im Schienengüterverkehr haben in den letzten Jahren zu deutlich weniger Nachfrage nach Instandhaltungsleistungen geführt. Diese Entwicklung wird durch das zunehmende Angebot von Instandhaltungsleistungen der Fahrzeughersteller noch verschärft. Die Folge ist eine kontinuierlich gesunkene Aus­lastung der DB-Instandhaltungswerke. Mit einer neuen Werk­estrategie 2030 wollen wir diesen Bereich dauerhaft zukunftsfähig machen. Im Rahmen von Zukunft Bahn haben wir analysiert, wie mit Produktivitätssteigerungen und dem Ausbau der mobilen Instandhaltung Arbeitsplätze gesichert werden können. Auch der Ausgleich von Auftragsverlusten durch Geschäfte für konzernexterne Bahnen steht dabei im Fokus. Es wurde ein Zukunftskonzept für mehr Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit entwickelt.

Neues Lokprüfzentrum im Werk Dessau

In rund 30 Monaten Bauzeit ist mit 1.500 m² Fläche, vier Gleisen und acht Arbeitsständen das modernste Lokprüfzentrum Europas im Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau entstanden. Künftig können Mitarbeiter gleichzeitig an verschiedenen Lokomotiven mit unterschiedlichen Antriebs- und Energiearten arbeiten.

Neue Radsatzwerkstatt in Wittenberge

Nach 24 Monaten Bauzeit wurde im Werk Wittenberge eine neue Radsatzwerkstatt in Betrieb genommen. Wir haben rund 20 Mio. € investiert.

Verkauf des Werks Eberswalde

Das Werk Eberswalde ist mit Wirkung zum 1. Januar 2017 an die Eberswalde GmbH (Investor Quantum) übergegangen. Der damit verbundene Betriebsübergang von rund 150 Mitarbeitern wurde zum selben Datum vollzogen.