Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

Ereignisse 2017

Verbesserungen des Services am Bahnhof #Qualität

  • Um die Erfolge der durchgeführten Reinigungsoffensive im Rahmen von Zukunft Bahn zu sichern und die Kundenzufriedenheit an den Bahnhöfen weiter zu erhöhen, wurden zahlreiche Maß­nahmen ergriffen. Auf unsere Kunden ausgerichtete Ab­läufe und digitalisierte Prozesse wie zum Beispiel die Erhebung von Kundenfeedback via WhatsApp gehören ebenso dazu wie die dauerhafte Präsenz von Reinigungspersonal an den Top-Bahnhöfen.
  • Mitte Juni wurde der erste neue gläserne Aufenthaltspavillon für mehr Komfort für Fahrgäste am Bahnsteig am Wolfsburger Hauptbahnhof in Betrieb genommen.
  • Der Austausch der bundesweit 82 zentralen Informa­tionsstellen im Bahnhof hat Ende November mit der Inbetriebnahme der ersten DB Information im Nürnberger Hauptbahnhof begon­­nen. Eine integrierte Variante (Einbau) gibt es im Hauptbahnhof Münster (Westfalen) und im Bahnhof Hamm (Westfalen).

Entwicklungen in Bauprojekten #Bauen

Eine Übersicht der Baumaßnahmen 2017 finden Sie auf der Bauprojektekarte.

Modernisierung von Bahnhöfen in Hamburg

In Hamburg haben wir an den S-Bahn-Stationen Jungfernstieg und Stadthausbrücke mit der Modernisierung der Tunnelbahnhöfe begonnen. In der Station Jungfernstieg wurde die Verteilerebene Mitte neu gestaltet. Die Fertigstellung beider Stationen ist 2018 vorgesehen. Die Modernisierung der S-Bahn-Station Altona wurde weitestgehend Ende 2017 abgeschlossen. Insgesamt fließen rund 55 Mio. € in die Modernisierungsmaßnahmen. 

Rahmenvereinbarung für Münchner Hauptbahnhof und Starnberger Flügelbahnhof unterzeichnet

Die Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zwischen der Landeshauptstadt München und dem DB-Konzern im März stellt einen wichtigen Meilenstein für die Gesamtent­wicklung München Hauptbahnhof mit Empfangsgebäude, Starnberger Flügelbahnhof und Vorplätzen dar. DB Netze Personenbahnhöfe investiert insgesamt rund 700 Mio. €. In­­zwischen wurden die denkmalrechtlichen und hochbau­lichen Belange für den Abriss des SFB sowie den Neubau des 69 m hohen Hochhauses mit dem Freistaat Bayern und der Landeshauptstadt München einvernehmlich geklärt.

Planfeststellungsbeschluss für Verlegung des Bahnhofs Hamburg-Altona ergangen

In Hamburg-Altona wird der bestehende Kopfbahnhof durch einen Neubau am Standort Diebsteich für den Fern- und Regionalverkehr ersetzt. Der bisherige S-Bahnhof in Altona bleibt bestehen. 

Der Planfeststellungsbeschluss ist am 29. Dezember 2017 erlassen worden. Die Gesamtinbetriebnahme ist für Ende 2023 vorgesehen. Mit ersten Baumaßnahmen wird zu Jahres­­beginn 2018 begonnen.

Im Rahmen der Verlegung des Bahnhofs Hamburg-Altona ist auch die Realisierung eines Immobilienvorhabens durch einen privaten Investor am neuen Standort Diebsteich vorgesehen. Es ist geplant, ein Gebäudeensemble mit zwei Hochhäusern zu errichten, in das die Funktionen des DB-Em­­pfangsgebäudes integriert werden. Die Freie und Hansestadt Hamburg, der Investor und der DB-Konzern haben dafür die erforderlichen Verträge unterzeichnet. DB Netze Personenbahnhöfe investiert rund 63 Mio. €.