Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

Qualität des Bestandsnetzes weiter verbessert 

Für den jährlich zu erbringenden Nachweis der Infrastruktur­­qualität im Rahmen der LuFV II wurden insgesamt acht sanktionsbewehrte Qualitätskennzahlen (Qkz) sowie weitere Beurteilungsparameter etabliert, mit denen der Zustand und die Entwicklung der bestehenden Schienen­infrastruktur umfassend beschrieben und bewertet werden.

Im Berichtsjahr wurden die vereinbarten Vertragsziele überwiegend erfüllt. Lediglich beim Theoretischen Fahrzeit­­verlust (ThFzv) Gesamtnetz konnte das vereinbarte Vertragsziel nicht vollständig erfüllt werden. Die Verfehlung resultiert aus Entwicklungen in der Vergangenheit, die zwischen DB Netz AG und Bund bezüglich ihrer Rechtskonfor­mi­­tät und Anrechenbarkeit auf die Qualität besprochen werden. Daraus ergibt sich ein Rückforderungsanspruch des Bundes in Höhe von 15 Mio. €. Dies wird vertragsgemäß mit dem IZB 2017 dokumentiert, der bis zum 30. April 2018 an den Bund übergeben wird. Gegenstand des Berichts werden auch die im Berichtsjahr vereinbarungsgemäß getätigten Investitionen und Instandhaltungsaufwendungen sein. Die Zielerreichung der Qkz ist gemäß der LuFV II bis zum Abschluss der Prüfung durch das EBA vorläufig.

Fokus-Themen
Verwandte Themen