Integrierter Bericht 2017 – Auf in eine neue Zeit!

Energiebedarf in Bahnhöfen, Werken und Gebäuden senken

Die über 5.000 Bahnhöfe und weltweit mehr als 2.000 Standorte von DB Schenker machen rund 8% des Gesamt­energiebedarfs des DB-Konzerns aus. Um Einsparpotenziale zu identifizieren und den Energieverbrauch langfristig zu messen, wurden in den Vorjahren für die Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie in allen rund 700 Tochtergesellschaften des DB-Konzerns Energieaudits durchgeführt. Die DB Energie GmbH, die DB Regio AG, die S-Bahn Berlin GmbH und die S-Bahn Hamburg GmbH, die DB Fernverkehr AG und die DB Station&Service AG haben im Vorjahr jeweils ein Energiemanagementsystem (EnMS)NR. 78 eingeführt. Dies hat dazu beigetragen, dass der stationäre Energie­verbrauch im Vergleich zum Vorjahr um 7% gesunken ist. DB Netze Personenbahnhöfe konnte bis Ende 2017 den absoluten Primärenergieverbrauch bereits um 17% im Vergleich zu 2010 senken. Dafür wurden über 2.000 Schaukästen und Wegeleitsysteme von herkömmlichen Leuchtstofflampensystemen auf LED-TechnologieNr. 50 umgerüstet. Auch im Bereich von Bahnhofsbeleuchtungsanlagen werden für Neuanlagen ausschließlich LED-Beleuchtungssysteme eingesetzt und Bestandsanlagen sukzessive umgerüstet. Beispiele sind hier die Umrüstungen der Bahnsteigbeleuchtungsanlagen in Rostock, Rosenheim, Berlin-Spandau und Potsdam.

Weiterführende Links