Integrierter Bericht 2018 – Auf dem Weg zu einer besseren Bahn

Prognosebericht

Wirtschaftliche Entwicklung

  • Weitere Verbesserungen im Geschäftsjahr 2019 erwartet.

  • Spürbare Auswirkungen durch erstmalige Anwendung IFRS 16.

  • Ergebnisentwicklung voraussichtlich schwächer.

Voraussichtliche Entwicklung

2018

2019

 

Verkehrsleistung Schienenpersonenverkehr (Deutschland)
in Mrd. Pkm

84,5

>85

Verkehrsleistung Schienengüterverkehr in Mrd. tkm

88,2

>97

Betriebsleistung auf dem Netz in Mrd. Trkm

1,1

>1,1

Sendungen im Landverkehr in Mio.

106,5

~110

Luftfrachtvolumen (Export) in Mio. t

1,3

>1,3

Seefrachtvolumen (Export) in Mio. TEU

2,2

>2,4

Kundenzufriedenheit Reisende in ZI

75,1

~77

Pünktlichkeit Schiene DB-Konzern in Deutschland in %

93,4

>94

     Pünktlichkeit DB Fernverkehr in %

74,9

76,5

Umsatz in Mrd. €

44,0

>45

EBIT bereinigt in Mrd. €

2,1

≥1,9

ROCE in %

5,8

~4,4

Tilgungsdeckung in %

17,6

~17

Die Verkehrsleistung sollte im Ge­­­­schäftsjahr 2019 infolge einer verbesserten Leistungs­­quali­­­tät und Ausweitung des Angebots weiter steigen. Auch die Trassennachfrage sollte unter anderem deshalb zunehmen. Hier wirken zudem auch Nachfragesteigerungen im SPNV infolge zusätzlicher Regionalisierungsmittel sowie im Schienengüterverkehr infolge von Impulsen aus dem Masterplan Schienen­­güterverkehr. Der Trend der kontinuier­lichen Erhöhung der Trassennachfrage konzern­externer Kunden wird dabei anhalten.

Auch bei DB Schenker erwarten wir eine weitere postive Entwicklung der Volumina.

Die Stabilisierung und Verbesserung der Pünktlichkeit steht 2019 in unserem Fokus. Die Agenda für eine bessere Bahn. soll bereits im ersten Halbjahr 2019 für eine Verbesserung der Pünktlichkeit sorgen.

Basierend auf der positiven Leistungsentwicklung werden insbesondere DB Schenker, DB Cargo und DB Fernverkehr Treiber des Umsatzwachstums sein.

Ergebnisseitig erwarten wir, dass sich die Umsatz­zu­wächse nicht in der Entwicklung wi­der­spiegeln. Hier machen sich insbesondere zusätzliche Aufwendungen zum Beispiel aus Tarifsteigerungen und für unse­­re Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität und Digitalisierung bemerkbar.

Aufgrund der erwarteten leicht rückläufigen Entwicklung des bereinigten EBIT bei einem gleichzeitigen deut­lichem Anstieg des Capital Employed (auch durch die Erst­anwen­dung des IFRS 16) entwickelt sich der ROCE vor­­aussichtlich rückläufig. Für 2020 erwarten wir wieder eine spürbar positive Entwicklung von operativem Ergebnis und ROCE.Die Tilgungsdeckung dürfte vor allem infolge der Erst­anwendung des IFRS 16 zurückgehen.

Geschäftsfelder entwickeln sich voraussichtlich uneinheitlich

Voraussichtliche Entwicklung in Mio. €

Umsatz bereinigt

EBIT bereinigt

2018

2019

2018

2019

 

DB Fernverkehr

4.682

 

417

 

DB Regio

8.968

 

492

 

DB Arriva

5.441

 

300

 

DB Cargo

4.460

 

– 190

 

DB Schenker

17.050

 

503

 

DB Netze Fahrweg

5.511

 

840

 

DB Netze Personenbahnhöfe

1.314

 

221

 

DB Netze Energie

2.850

 

21

 

  oberhalb des Vorjahreswerts  auf Vorjahresniveau  unterhalb des Vorjahreswerts

DB Fernverkehr

Bei DB Fernverkehr rechnen wir im Ge­­­schäfts­jahr 2019 mit einem Umsatz über Vorjahresniveau, getrieben durch die Verbesserung im Angebot, die zielgerichtete Marktbear­beitung, die Maßnahmen zur Qualitätssteigerung sowie die er­­­­wartete Konjunkturentwicklung. Dies spiegelt sich auch positiv in der Entwicklung des bereinigten EBIT wider.

DB Regio

Bei DB Regio rechnen wir im Ge­­­schäfts­jahr 2019 infolge von Leistungsverlusten mit einem rückläufigen Umsatz und einer leicht sinkenden operativen Ergebnisentwicklung.

DB Arriva

Das schwierige Marktumfeld bei UK Bus und Mainland Europe sowie die Beendigung des Arriva-Trains-Wales-­Franchise bei UK Trains dürften die positiven Effekte aus der erstmalig ganzjährigen Einbeziehung von VT-Arriva kompensieren, sodass sich Umsatz und operatives Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres entwickeln sollten.

DB Cargo

Bei DB Cargo erwarten wir für das Ge­­schäfts­­jahr 2019 einen Anstieg der Verkehrsleistung unter anderem aufgrund der Effekte aus dem Masterplan Schienengüterverkehr. Der Umsatz sollte daher ansteigen. Auch das operative Ergebnis sollte sich verbessern.

DB Schenker

Bei DB Schenker erwarten wir im Geschäftsjahr 2019 weitere Zuwächse bei Umsatz und operativem Ergebnis, die unter anderem aus Mengeneffekten und weiteren Effizienzsteigerungen resultieren.

DB Netze Fahrweg

Bei DB Netze Fahrweg rechnen wir im Ge­­schäftsjahr 2019 mit einer positiven Umsatz­entwicklung infolge von Men-gen- und Preiseffekten. Zusätzliche Aufwandsbelastungen aus der Agenda für eine bessere Bahn. dürften aber zu einem rückläufigen operativen Ergebnis führen.

DB Netze Personenbahnhöfe

Bei DB Netze Personenbahnhöfe sollten die Umsätze im Geschäftsjahr 2019 steigen, resultierend aus einem Mengen­effekt bei den Stationshalten wie auch aus der jährlichen Dynamisierung. Zusätzli­­che Aufwandsbelastungen aus der Agenda für eine bessere Bahn. werden allerdings zu einer ope­­­ra­­tiven Ergebnisentwicklung leicht unter dem Vor­­jah­­res­­­­niveau führen.

DB Netze Energie

Bei DB Netze Energie dürfte die Umsatz­­entwicklung vor allem durch Preiseffekte positiv beeinflusst werden und auch zu einer Verbesserung des operativen Ergebnisses führen.